Samstag, 8. April 2017

(Leseeindruck) "Zeiten der Erkenntnis" von Ian Mortimer

 
 
Geschichte bzw. die Vergangenheit von uns Menschen war für mich schon immer etwas unglaublich spannendes. Egal ob das Leben in der Steinzeit, das alte Ägypten oder der Aufstieg Roms, ich habe jedes bisschen Info, das ich dazu finden konnte, verschlungen. Später hat mich dann vor allem die deutsche Geschichte beschäftigt. Der Holocaust ist bis heute etwas, das mich – so viel ich auch schon darüber gelesen habe – zutiefst verstört und erschreckt. Es zeigt die Abgründe von uns Menschen, gleichzeitig ist es eine Mahnung an uns Nachkommen, dass so etwas niemals mehr geschehen darf. Doch zurück zum eigentlichen Thema: Da mein Wissensdurst in Sachen Geschichte nicht gestillt werden kann, war klar, dass ich „Zeiten der Erkenntnis“ von Ian Mortimer lesen werde.

Besagter Ian Mortimer entführt uns in die verschiedenen Epochen, der letzten 1000 Jahre und zeigt uns auf welche bahnbrechenden Veränderungen/Erfindungen/ Erkenntnissen von damals unser Leben bis heute prägen, ja ohne die wir nicht da wären, wo wir sind. Sie haben unser Leben erleichtert, weitergebracht und vielleicht Lehren ziehen lassen, was wir besser machen können. Immerhin sind wir nun schlauer. Wir haben gesehen, was passiert wenn wir den oder den Weg einschlagen. Mortimer erwähnt natürlich auch die klugen Köpfe, die mutigen und wissbegierigen Persönlichkeiten, die dahinter stehen. Nicht jeder von ihnen hatte es so leicht. Einige mussten für ihre Überzeugungen allerhand Schwierigkeiten auf sich nehmen. Trotzdem haben sie sich von all dem nicht abbringen lassen.

Ian Mortimer hat einen leichten Schreibstil und eine verständliche Sprache verwendet, sodass man auch als Laien das Gelesene versteht. Das Buch selbst ist folgendermaßen aufgebaut: Jedem Jahrhundert wird ein eigenes Kapitel gewidmet, das noch einmal in gesellschaftliche, kulturelle und politische Veränderungen unterteilt ist. Am Ende eines Kapitels gibt es schließlich noch mal eine kurze Zusammenfassung, in der Mortimer alle Punkte aufführt, die seiner Meinung nach so herausragend und prägend waren, dass sie zu unserer Entwicklung beigetragen haben. Anschließend werden noch die wichtigsten Akteure dieser Zeit genannt.

Ich habe wirklich viel Neues aus dieser spannenden und gut recherchierten Zeitreise mitgenommen, weshalb ich dieses Buch jedem nur empfehlen kann!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina