Sonntag, 31. Juli 2016

Lesemonat Juli

 
  Auf einen Blick
Gelesene Bücher: 12 Bücher (+ 1 Manga)
Gelesene Seiten: 4368 Seiten
Neuzugänge: 14
SuB: 45


Gelesene Bücher
 
 (Wie immer sind nicht alle Bücher auf dem Foto^^)  

Ich kenne dich aus meinen Träumen - Clélie Avit (256 Seiten) 
Eine Tussi sagt "Ja" - Daniela Katzenberger (208 Seiten) 
Für immer in deinem Herzen - Viola Shipman (384 Seiten) 
AMANI: Rebellin des Sandes - Alwyn Hamilton (352 Seiten)
Die Farbe des Blutes: Gläsernes Schwert - Victoria Aveyard (576 Seiten)  
Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs (416 Seiten)
Dark Elements: Sehnsuchtsvolle Berührung - Jennifer L. Armentrout (304 Seiten)
Kiss and Keep: Glücklich nur mit dir - Rachel van Dyken  (304 Seiten)
Der magische Blumenladen: Zaubern ist nichts für Feiglinge - Gina Mayer (144 Seiten)
Die Bücherfreundinnen - Jo Platt (384 Seiten)  
Elanus - Ursula Poznanski (416 Seiten)  
Magnus Chase: Das Schwert des Sommers - Rick Riordan (624 Seiten)

Mangas

Rutta & Kodama Bd.2
 
Highlights
 

Bis Mitte diesen Monats sah es ganz danach aus, als würde es diese Stelle leer bleiben. Ich habe zwar einige gute Bücher gelesen, aber so richtig geflasht hat mich leider keins. Doch dann ist mir Die Insel der besonderen Kinder in die Hände gefallen, das mich restlos begeistern konnte. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite in ihrem Bann gezogen, wofür vor allem die im Buch enthaltenen Fotos gesorgt habe. Gleichzeitig hat der Autor dafür gesorgt, dass man stets von einer geheimnisvollen Atmosphäre begleitet wird. Ich freue mich schon riesig Band 2 und 3 zu lesen :) Elanus, das neue Buch aus der Feder von Ursula Poznanski, war ebenfalls der absolute Pageturner! Der Anfang ist zwar eher ruhiger Natur, doch spätestens ab der Mitte des Buches ist damit Schluss. Man rätselt und stellt Vermutungen an, was jedoch gar nicht so leicht ist, da die Geschichte alles andere als vorhersehbar ist. Ich hatte richtig viel Spaß beim Lesen! Das Schwert des Sommers von Rick Riordan war das reinste Lesevergnügen. Der Auftakt seiner neuen Reihe war reich an Spannung und Action, konnte bei mir jedoch vor allem mit seinen humorvollen Dialogen und Szenen punkten. Außerdem habe ich nebenher einiges über die nordische Götterwelt gelernt.

Enttäuschungen
(sollte ich diesen Monat eigentlich in Flops umtaufen)

Gläsernes Schwert zwischenzeitlich in ein richtiges Lesetief gezogen. Dabei war die Geschichte gar nicht mal so schlecht. Hier und da hätte sie ein bisschen mehr Spannung vertragen können, aber ansonsten fand ich sie gut und abwechslungsreich gestaltet. Mein Problem war die Protagonistin Mare. Ich war ja schon in Band 1 kein Fan von ihr, doch hier ist sie mir mit jeder Seite unsympathischer geworden. Stellenweise wäre ich ihr am liebsten ins Gesicht gesprungen bzw. hätte ich ihr gerne mal die Meinung gegeigt. Die Bücherfreundinnen und Kiss and Keep waren ganz in Ordnung, ich hatte mir von beiden allerdings mehr versprochen.

Wie war euer Lesemonat Juli? Welches Buch war euer Highlight? Welches Buch hat euch eher enttäuscht zurückgelassen?

Liebe Grüße

Dienstag, 26. Juli 2016

Gemeinsam Lesen #59


Eine Aktion von Asaviel, die nun von Steffi & Nadja alias Schlunzenbücher weitergeführt wird.


 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese "Elanus" von Ursula Poznaski und bin aktuell auf Seite 120.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


"Am nächsten Morgen verließ er das Haus deutlich bepackter als die Woche zuvor."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!

Der Anfang von "Elanus" war eher von der ruhigeren Sorte und hat uns Lesern so die Möglichkeit gegeben uns mit dem Protagonisten Jona vertraut zu machen. Es hat allerdings ein wenig gedauert, bis ich mit ihm warm geworden bin. Wenn ich ehrlich bin, war er mir zuerst nicht sonderlich sympathisch, da er sehr arrogant und überheblich nach außen hin aufgetreten ist. Ich fand es zwar gut, dass er so selbstbewusst aufgetreten ist und sich von den älteren Studenten nicht hat einschüchtern lassen, aber er hat es hier und da einfach übertrieben. Seine Neugier war auch so eine Sache...Ich fand es ganz schön unheimlich, dass er seine Kommilitonen mit seiner Drohne ausspioniert hat. (Wenn ich mir vorstelle, dass würde jemand bei mir machen *brrr*

Diese grenzenlose Neugier wird ihm schließlich zum Verhängnis. Er wird Zeuge mehrerer seltsamer Gespräche und Vorkommnisse, die besser unentdeckt geblieben wären...

Mittlerweile ist die Geschichte richtig spannend geworden, sodass ich nur so an den Seiten klebe. Jona, der inzwischen bereut, was er getan hat, ist mir viel sympathischer geworden. Aus diesem Grund ist es mir heute Morgen auch so schwer gefallen, meinen tolino aus der Hand zu legen und mit der Arbeit zu beginnen. Am liebsten hätte ich einfach weitergelesen :)

4. Bekommt ein pausiertes oder abgebrochenes Buch bei dir noch mal eine Chance?

Das kommt immer ganz auf die Gründe an, weshalb ich ein Buch unterbrochen bzw. nicht zu Ende gelesen habe. Pausiert das Buch nur, weil ich das Gefühl habe, dass es z.B. gerade nicht die richtige Zeit dafür ist, da ich dafür nicht in Stimmung bin, dann gebe ich ihm irgendwann noch einmal eine Chance. Habe ich ein Buch abgebrochen, weil mir die Geschichte überhaupt nicht gefallen hat, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass ich noch einmal einen Anlauf starte. Dafür gibt es einfach auch zu viele andere Bücher, die ich anstelle lesen kann.


Welches Buch/ bzw. welche Bücher lest ihr aktuell?

Liebe Grüße
 

Montag, 25. Juli 2016

[Halbjahresrückblick] Meine Highlights von Januar - Juni 2016

 
Wo geht nur die ganze Zeit hin? Da hat man gerade erst Silvester gefeiert und das neue Jahr begrüßt und schwupp, ehe man sich’s versieht, ist die Hälfte auch schon wieder rum. Ein guter Zeitpunkt, um die letzten 26 Wochen und die Bücher, die ich gelesen habe, einmal Review passieren zu lassen und mir die Highlights heraus zu picken. Zu meiner Überraschung ist es dieses Mal nur eine kurze Liste geworden. Ich habe zwar einiges gelesen, vieles davon war auch richtig gut, doch wirklich umgehauen/geflasht, habe mich nur wenige Geschichten.

 

Wie Schnee so weiß

Ein durch und durch gelungener Abschluss meiner Lieblingsreihe. Obwohl „Wie Schnee so weiß“ über eine beachtlichen Länge von über 800 Seiten verfügt, ist es Marissa Meyer gelungen, diese durchweg spannend, fesselnder und actionreich zu gestalten. Meine Nerven waren stets zum Zerreißen gespannt, da ich natürlich ununterbrochen mit Cinder & Co. mitgefiebert habe. Stellenweise hatte ich auch große Angst weiterzulesen, da ich eine Wendung befürchtet habe, die mir nicht gefallen könnte. Zu keiner Zeit war es jedoch eine Option das Buch aus der Hand zu legen.

These Broken Stars
Das Autorenduo Kaufmann und Spooner hat mich vor allem mit seinem intergalaktischen Setting, der kleinen Hass-Liebe zwischen Lilac und Tarver und den vielen seltsamen Vorkommnissen, über die sie lange Zeit rätseln lassen, überzeugen. Richtig in sich hatte es jedoch das hintere Buchdrittel. Dort gab es eine total unerwartete Wendung, die mich erst einmal sprachlos gemacht und mir auf den darauffolgenden ein Wechselbad der Gefühle beschert hat. Nichtsdestotrotz habe ich die Seiten nur so verschlungen!

Mein bester letzter Sommer
Hier muss ich ein wenig schummeln, da ich „Mein bester letzter Sommer“ bereits im Dezember gelesen habe. Da es jedoch erst im März erschienen ist, bin ich so frei, es in meinen Halbjahresrückblick zu nehmen. Außerdem ist die Geschichte einfach wahnsinnig toll, sodass sie gar nicht genug Aufmerksamkeit bekommen kann. Während des Lesens habe ich die gesamte Palette an Emotionen durchlebt. Ich habe grenzenlose Freude, aber auch große Niedergeschlagenheit und Traurigkeit empfunden. Tessa und Oskar sind zwei absolut liebenswerte Charaktere, die einem (noch lange) im Gedächtnis bleiben. Und ihre Liebesgeschichte war sooo schön erzählt… Anne Freytag hat sich damit direkt in mein Herz geschrieben.

Spinnenbeute

Wer mich schon länger verfolgt, wird wisse, dass ich ein großer Fan von Jennifer Esteps Elemental Assassin Reihe bin. Doch obwohl mich bisher alle Bände begeistern konnten, stellt „Spinnenbeute“ ein kleines Highlight für mich dar, da es hier endlich zu dem finalen Showdown zwischen unserer Protagonistin Gin und Mab Monroe kam. Das komplette Buch war richtig spannend und actionreich, sodass man nur so an den Seiten geklebt ist.

Maybe Someday
Colleen Hoover ist einfach eine Meisterin in Sachen schöne und gefühlvolle Geschichten zu schreiben. Sie schafft es einen bereits auf der ersten Seite mitzureißen und was die Emotionen angeht, immer noch eine Schippe draufzulegen. „Maybe Someday“ ist bisher mein liebstes Buch aus ihrer Feder. Obwohl es zunächst ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Sydney und Ridge zueinander finden, habe ich ihre gemeinsamen Momente mit einem Lächeln auf den Lippen gelesen. Es war einfach so schön zu sehen, wie sie sich über das gemeinsame Songtexteschreiben zunächst anfreunden und dann nach und nach näher kommen.

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Hannahs und Toms Geschichte war einfach Gefühl pur. Ich hatte kaum angefangen zu lesen da hatte mich das Buch auch schon voll und ganz für sich eingenommen. Ich habe jede einzelne Seite genossen ♥

Stepbrother Dearest
Auch Stepbrother Dearest hat meine Gefühle stark in die Mangel genommen. Ich habe mit der Protagonistin Greta mitgefühlt und mitgelitten. Das hat mich allerdings nicht davon abgehalten das Buch in einem Rutsch zu verschlingen. Einmal angefangen zu lesen, war es einfach unmöglich sich von den Seiten zu lösen, da einfach immer wissen wollte wie es weitergeht. Außerdem hat man dem Moment entgegengefiebert, in dem Greta und Elec endlich zueinander finden.

Kirschblüten und rote Bohnen

Dieses kleine Büchlein ist eine wahre Perle und ich bin so unglaublich froh, dass es mir in die Hände gefallen ist. Durian Sukegawa hat einen wirklich schönen, einfühlsamen und leichten Schreibstil, der einen nur so durch die Seiten trägt. Darüber hinaus spricht er im Laufe seiner Geschichte ein Thema an, dass mich sehr berührt und ergriffen hat.

Forever with you
Forever with you Ein Buch von Jennifer L. Armentrout darf natürlich nicht fehlen. „Opposition“ hat es leider nicht ganz geschafft, obwohl er auch super war. Den vorletzte Teil ihrer „Wait for you“-Reihe konnte er allerdings nicht toppen. Ich habe zwar bisher alle Bände geliebt, aber nachdem ich Steph und Nicks Geschichte gelesen habe, muss ich sagen, dass sie meine Favoriten sind. Das hat mich etwas verwundert, da ich Steph bei ihren vorherigen Auftritten nicht ausstehen konnte. Hier habe ich sie jedoch schnell in mein Herz geschlossen. Naja und Nick hat sich mal wieder als der Traumprinz schlechthin herausgestellt. Es war richtig schön zu sehen, wie sich die beiden immer näher kommen und aus Anziehung Liebe wurde.

Luca & Allegra - Liebe keinen Montague

Bei "Luca & Allegra" hat mir vor allem gefallen, wie gut es Stefanie Hasse gelungen ist Shakespeares Romeo & Julia in die heutige Zeit zu übertragen und darum herum eine spannende, fesselnde und ja auch ein wenig magische Geschichte zu konstruieren.Ich habe sie Nullkommanichts durchgelesen und ware nun ungeduldig auf den zweiten Band.


Welche Bücher waren eure Highlights?

Liebe Grüße
 

Samstag, 23. Juli 2016

[TAG] Celebrity Book

Hallo ihr Lieben, 

auf der Suche nach einem tollen TAG, den ich machen könnte, bin ich auf dem Blog der lieben Callie auf den Celebrity Book TAG gestoßen. Ich war sofort Feuer & Flamme und nachdem ich ihre Antworten gelesen hatte, habe ich mich selbst ans Beantworten der Fragen gemacht. 


1. Emma Watson - Ein Buch mit einem weiblichen, starken Kick-Ass Charakter

 
(Altes vs. neues Cover) 

Gin Blanco ist und bleibt meine liebste Protagonistin. Sie ist nicht nur eine taffe, selbstbewusste und starke Frau, sondern besitzt auch einen unglaublich festen Willen. Außerdem weiß sie ganz genau, was ihre Stärken sind und wie sie diese zu ihrem Vorteil nutzen kann, um sich und die Menschen, die sie liebt, zu beschützen.

 2. Ryan Gosling – Der hotteste männliche Charakter aus einem Buch

 
Diese Frage ist mal wieder sooooo schwer, da mir regelmäßig irgendwelche hotten Typen in Büchern begegnen. Als letztes bin ich bei Elec aus „Stepbrother Dearest“ ins Schwärmen geraten^^
 
3. Shailene Woodley – Ein Autor, den du vor kurzem entdeckt hast und liebst
 
Sebastian Fitzek ist für mich jetzt keine richtige „Neuentdeckung“. Seine Facebookseite verfolge ich z.B. schon seit 1-2 Jahren rein der Sympathie wegen. Damals war ich noch nicht so für Thriller zu begeistern, wie es heute der Fall ist. Erst als ich vor kurzem „Das Joshua-Profil“ von ihm gelesen habe, habe ich ihn wirklich als Autor für mich entdeckt.





4. Josh Hutcherson – Deine liebste Kurzgeschichte

Da muss ich leider passen. Das letzte Mal als ich Kurzgeschichten gelesen habe bzw. lesen musste, war zu meiner Realschulzeit, was schon eine ganze Weile her. Naja und die Texte, die meine Lehrer ausgesucht haben, waren jetzt nicht der Knaller.

5. Dwayne Johnson aka The Rock – Liebstes “großes” Buch (mehr als 500 Seiten) 


Ich habe mich für „Elias & Laia: Die Herrschaft der Masken“ von Sabaa Tahir entschieden, da ich von diesem Buch einfach total begeistert war. Die mehr als 500 Seiten dicke Geschichte war ein spannender und fesselnder Pageturner, der darüber hinaus mit zwei wirklich authentischen Protagonisten und einigen interessanten Nebencharakteren punkten konnte. Ich freue mich riesig auf den zweiten Band. Allerdings werde ich den ersten davor noch einmal re-readen.

6. Kristen Stewart – Ein Buch, das dich gelangweilt hat

 

"Fremdes Glück" von A.J. Bett war leider total langweilig, was für einen Thriller der Todesstoß ist. Dazu kam, dass mir die Protagonistin mit ihren ständigen Minderwertigkeitskomplexen und ihrem teilweise unangebrachten Misstrauen tierisch genervt hat.

7. Leonardo DiCaprio – Ein Buch mit einem unvorhersehbaren Todesfall
 
 


In „Vor uns das Leben“ von Amy Harmon gab es einen unvorhersehbaren Todesfall, der mich wirklich getroffen hat, da ich diesen Charaktere sehr sehr gerne mochte.

8. Ian Somerhalder and his cat – Das Buch mit dem süßesten Cover in deinem Regal

 

Hierzu brauche ich nicht viel sagen, oder? Das Cover ist einfach total süß aufgemacht<3

9. Jennifer Lawrence – Ein perfektes Buch 



Es gibt einige Bücher, die ich hier aufführen könnte…Spontan habe ich mich jedoch für "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag entschieden. Tessa und Oskars Geschichte war das schönste, berührendste und aufwühlendste, was ich seit langem gelesen habe. Ich habe jede einzelne Seite genossen – auch wenn nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen war.


Ich hoffe euch hat der TAG gefallen!
Wer möchte darf die Fragen natürlich auch beantworten :)

Liebe Grüße