Sonntag, 14. August 2016

(Leseeindruck) "Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung" von Jennifer L. Armentrout

https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/dark-elements-sehnsuchtsvolle-beruhrung 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt auf die Verlagshomepage
Kaufen?  

 
Roth oder Zayne, Hölle oder Himmel? Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Dazu entdeckt sie eine neue Seite an sich bzw. ihrem Rücken, wenn sie sich verwandelt … Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrer Verwirrung ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn – in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann… 

 
Ich hatte mich wirklich sehr auf den dritten und letzten Teil dieser Trilogie gefreut. Nach dem Schockmoment am Ende von Band 2 konnte ich das Erscheinen kaum erwarten und es fiel mir richtig schwer meine Geduld im Zaum zu halten. Nach Beenden von „Sehnsuchtsvolle Berührung“ muss ich jedoch sagen, dass ich nicht rundum zufrieden zurückbleibe, da mir die Autorin nicht ganz das geboten hat, was ich erwartet hatte.

Der Anfang war noch richtig vielversprechend. Die Geschichte knüpft nahtlos an die Ereignisse des 2. Bandes an und mir wurde wieder vor Augen geführt, vor was für einem großen Problem Layla und ihre Freunde stehen. Naja und auch die gesamte Menschheit ist einer riesegroßen Gefahr ausgesetzt. Eine Lösung zu finden, erweist sich alles andere als einfach. Die Situation ist noch viel vertragter als gedacht. Da Layla quasi an der Erschaffung der Lilin beteiligt war, kann man sie nicht töten ohne Layla ebenfalls das Leben zu nehmen. Und so müssen sie die Lilin erst einmal widerstandslos ziehen lassen, was nicht nur ihnen Bauchschmerzen bereitet hat.

Die Spannung, die auf den ersten Seiten geherrscht hat, ist beim Weiterlesen, stetig geschrumpft, bis sie plötzlich ganz verschwunden war. Entgegen meiner Erwartung waren Layla, Roth und Zayne weder mit Pläne schmieden beschäftigt noch habe sich intensiv auf die Suche nach der Lilin gemacht. Nein…vorher war natürlich etwas viel wichtigeres zu klären und zwar für wen Laylas Herz nun wirklich schlägt. (Ich hoffe ihr habt meinen ironischen Unterton herausgehört) Ich konnte es zuerst nicht glauben! Da läuft die Lilin, die größte Bedrohung überhaupt, frei herum und Layla muss zuerst einmal Ordnung in ihr Liebeschaos bringen…Ernsthaft?! Andererseits war ich aber auch froh, dass sich diese Entscheidung nicht über das ganze Buch hinweg gezogen hat. Wer meine Rezi zu Band 2 gelesen hat, weiß wie ich zu der Dreiecksgeschichte stehe. Ich finde es vollkommen unnötig, da glasklar ist/war, auf wen Laylas Wahl fällt. Und Überraschung: Es war genau so wie ich es mir gedacht hatte.

Für denjenigen habe ich mich total gefreut, wohingegen mir der andere einfach nur leidgetan hat. Das war auch der Grund, weshalb ich die darauffolgenden Szenen, die sehr romantisch waren, da sich Layla und ihr Herzbube endlich ihre Gefühle füreinander gestanden haben, nicht richtig genießen konnte. Ich war so sauer auf Layla, dass sie mit dem anderen angebandelt hat, obwohl sie wusste, dass er keine Chance bei ihr hat. Ich konnte ihr ihr Glück irgendwie nicht so richtig gönnen.

Auch in den weiteren Kapiteln geht die Turtelei (die teilweise doch etwas too much war) weiter, allerdings rückt die Lilin wieder etwas mehr in die Aufmerksamkeit unserer Charaktere. Zwar stand sie noch immer nicht an erster Stelle der Prioritätenliste, aber man war sich der Gefahr, die vorhanden ist, bewusst. Schließlich häuften sich die spannenden und actionreichen Szenen, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Besonders in mich aufgesogen habe ich die neuen Informationen über Lilith, sowie die über die Entstehung der Wächter und Dämonen. Der Showdown war anders als erwartet, aber meine Nerven waren trotzdem zum Zerreißen gespannt.

Zum Schluss noch ein paar Worte zu den Charakteren:

Layla und ich werden wahrscheinlich keine Freundinnen mehr werden. Sie ist mir schlichtweg zu naiv und zu begriffsstutzig und zu nervig.

Roth schafft es doch immer mein Herz noch ein Stückchen mehr zum Schmelzen zu bringen. In diesem Band lässt er uns mehr als einmal hinter seine coole und lässige Fassade blicken, sodass wir mehr von seiner weiche Seite kennenlernen dürfen.

Cayman, Roths Handlanger und bester Freund, habe ich bisher immer skeptisch betrachtet, da ich nicht wusste, was ich von ihm halten soll. Hier ist er mir allerdings sehr ans Herz gewachsen. Außerdem hat es mir gefallen, wie er Layla bezüglich ihrer Hin und Hergerissenheit zwischen Zayne und Roth ins Gewissen geredet hat. Er hat kein Blatt vor den Mund genommen oder sich von Layla abwimmeln lassen, nur weil Madam die Wahrheit nicht hören wollte. Und auch weiteren Verlauf hält er sich mit seinen Kommentaren nicht zurück!



hre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals … [Quelle: Verlagshomepage Darkiss]

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina