Mittwoch, 16. Dezember 2015

(Leseeindruck) "Mieses Karma hoch 2" von David Safier

http://www.rowohlt.de/buch/David_Safier_Mieses_Karma_hoch_2.3166792.html
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt auf die Verlagshomepage
In die Leseprobe hineinschnuppern?
Kaufen

 
Die Gelegenheitsschauspielerin Daisy Becker trinkt, raucht und bestiehlt auch schon mal ihre WG-Genossen. Mit Mitte zwanzig hat sie noch immer keine Ahnung, was sie mit ihrem Leben eigentlich anfangen will. Noch viel weniger weiß sie, was das Wort „Liebe“ eigentlich bedeutet. Und sie wird es in diesem Leben auch nicht mehr erfahren, gerät sie doch in einen tödlichen Autounfall mit dem arroganten Hollywoodstar Marc Barton. Daisy und Marc werden als Ameisen wiedergeboren und erfahren von Buddha, dass sie in ihrem Leben zu viel mieses Karma angesammelt haben. Allerdings haben die beiden nur wenig Lust, fortan als Ameisensoldaten in den Krieg zu ziehen. Außerdem wollen sie um jeden Preis verhindern, dass Daisys bester Freund, von dem sie erst jetzt erkennt, was sie für ihn empfindet, und Marcs Ehefrau ein Paar werden. Was also tun? Gutes Karma sammeln, um die Reinkarnationsleiter über die Stufen Goldfisch-Storch-Schnecke hochzuklettern und wieder zu Menschen zu werden! Doch das ist nicht so einfach, wenn man sich nicht ausstehen kann und sich gegenseitig die Schuld an dem Unfalltod gibt. Und noch viel schwerer wird es, wenn man sich trotz allem ineinander verliebt... 


 
Obwohl schon ein Weilchen her, seit ich mein letztes Buch von David Safier gelesen habe, wurde ich doch auf den ersten Seiten von „Mieses Karma hoch 2“ wieder daran erinnert, dass seine Bücher beste Unterhaltung versprechen. Erste Schmunzler und Lacher ließen jedenfalls nicht lange auf sich warten.

Dafür war die Protagonisten Daisy verantwortlich. Mein erste Gedanke zu ihr war folgender: „Oh weh, das kann ja heiter werden“! Denn Daisy besitzt auf den ersten Blick lauter schlechte Eigenschaften. Sie ist nicht nur unglaublich faul, sondern lügt auch was das Zeug hält und nutzt ihre Freunde, vor allem ihren besten Freund Janis, gerne einmal aus. Naja und wenn sie gerade etwas knapp bei Kasse ist (was bei ihr so gut wie immer bedeutet), wird sich auch mal am Geldbeutel der Freundin bedient. Trotzdem war mir die erfolglose Schauspielerin wirklich sympathisch. Zwar besitzt sie einige Fehler, aber man kann ihr schlichtweg nicht böse sein. Man merkt nämlich schnell, dass Daisy das Pech förmlich anzieht. Gibt es irgendwelche Fettnäpfchen, in die man hineintreten könnte, kann man sich sicher sein, dass es Daisy tut.

Barton ist das genaue Gegenteil von Daisy. Er ist einer, wenn nicht sogar der erfolgreichste Schauspieler Hollywoods und offiziell zum Sexiest Man Alive gekürt worden. Um Geld braucht er sich genauso wenig Sorgen machen, wie um die Bewunderung seiner Fans. Die ist ihm nämlich ganz sicher. Und zur Krönung ist er mit einer der schönsten Frauen Hollywoods verheiratet. Aber leider ist Barton auch ein selbstverliebter, arroganter Schnösel, der das alles nicht wirklich zu schätzen weiß.

Als Daisy und Barton bei einem Unfall ums Leben kommen und als Ameisen wiedergeboren werden, ist das natürlich ein Schock. Dieser ist allerdings kurz darauf überwunden und von der Entschlossenheit, von nun an gutes Karma zu sammeln, ersetzt worden. Schließlich müssen sie um jeden Preis verhindern, dass Janis und Bartons Frau Nicole ein Paar werden.

Von da an stolpern die beiden wirklich von einer skurrilen Situation in die nächste. Denn sie sind zwar groß, was das Pläne schmieden angeht, doch die möglichen Konsequenzen werden von ihnen leider völlig außer Acht gelassen. Naja dafür gibt es umso mehr für uns zum Lachen. Noch mehr habe ich mich allerdings über die Schlagabtausche zwischen Daisy und Barton amüsiert.

Mit der Zeit schlägt die Geschichte auch ernstere Töne an und es lässt sich deutlich erkennen, dass die beiden langsam aber sich ins Umdenken kommen. Barton benimmt sich meistens zwar immer noch wie ein Arsch, aber hin und wieder bekommen wir auch seine nette Seite zu Gesicht. Daisy reflektiert ihr Leben und beginnt bestimmte Dinge, die sie getan hat, zu bereuen. Außerdem wird ihr bewusst, was sie alles verloren hat und dass sie für vieles, das sie gerne noch in die Tat umsetzen würde, nicht mehr die Chance haben wird.

Auf den letzten Seiten ging mir leider alles viel zu schnell. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, dass David Safier schnell zum Ende kommen wollte. Dabei hätten ein paar Seiten mehr definitiv einen Unterschied gemacht. Bartons Veränderung wäre mir dann nicht so plötzlich vorgekommen. Darüber hinaus war mir eine Szene, die sich hier abgespielt hat, etwas zu skurril.  

 
„Mieses Karma hoch 2“ von David Safier hat mir einige, sehr unterhaltsame Lesestunden bereitet. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht Daisy und Barton zu begleiten. Außerdem fand ich es sehr spannend zu rätseln, in welchem Körper sie als nächstes wiedergeboren werden. Die Geschichte der beiden soll den Leser allerdings nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken anregen.  

 
David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Plötzlich Shakespeare", "Happy Family", "Muh" und "28 Tage lang" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund. [Quelle: Verlagshomepage Rowohlt Verlag]

 
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina