Montag, 6. Juli 2015

[Halbjahresrückblick] Meine Lesehighlights von Januar - Juni 2015 ♥ Part 1


Ist es denn zu fassen, da hat sich das alte Jahr gerade erst dem Ende zugeneigt und ehe man sich versieht hat sich auch schon das neue Jahr fleißig voran gearbeitet. 6 Monate sind wie im Fluge vergangen. 26 Wochen, 181 Tage, 4344 Stunden, in denen ich eine Vielzahl an neue Geschichten kennenlernen durfte. Viele neue Welten haben ihre Pforten für mich geöffnet und bereitwillig Einlass gewährt um mir ihre Geheimnisse und Besonderheiten anzuvertrauen. Ich habe jede Menge neue Freunde gefunden, mit denen ich gelacht und geweint, mit denen ich mitgefiebert, mitgehofft und mitgebangt habe…

Diese Bücher, die mich von Januar bis Juni dermaßen begeistern konnten, möchte ich euch nun in diesem Rückblick zeigen:


Neben "Die letzten Tage von Rabbit Hayes", das noch an anderer Stelle seine Aufmerksamkeit bekommen wird, hat sich „Jakobs Mantel“ von Eva Weaver diesen Titel definitiv am meisten verdient. Jakobs Geschichte ist eine der berührendsten, die ich je gelesen habe. Gleichzeitig haben mich die Beschreibungen des Alltags innerhalb des Warschauer Ghettos und die grausamen Aktionen der deutschen Soldaten dermaßen betroffen und wütend gemacht, dass mir mehr als einmal die Tränen in den Augen standen.

In diesem Halbjahr war die Auswahl an tollen Typen wirklich groß, was vielleicht daran liegt, dass ich einiges an Liebesgeschichten gelesen habe. Das Rennen haben schließlich zwei junge Männer gemacht, die mein Herz während des Lesens ganz besonders zum Schmelzen gebracht haben.

Jax aus „Stay with me“ ist alles andere als ein Bad Boy. Mit seiner lieben, netten und super verständnisvollen Art konnte er nicht nur Callas sondern auch mein Herz im Sturm erobern. Am schönsten fand ich jedoch, dass er Calla, die wegen ihren Narben nur wenig Selbstbewusstsein besitzt, zu verdeutlichen versucht, dass er in ihr eine tolle, hübsche und vor allem mutige Frau sieht.

Brand aus „Until we fly“ ist ebenfalls ein netter, hilfsbereiter, selbstloser und herzensguter Mensch, der selbst über diejenigen kein schlechtes Wort verliert, die es ihm in seinem Leben dreckig gemacht haben. Auch bereut er es nicht in der Armee gedient zu haben, obwohl er lange Zeit mit seinen Kriegserlebnissen zu kämpfen hatte. Ich habe mein Herz wirklich vollkommen an ihn verloren ♥


Was Spannung, Action und Nervenkitzel betrifft, konnte ich mich in diesem Lesejahr bisher auch nicht beschweren. Mehr als einmal war ich vollkommen an ein Buch gefesselt und konnte mich nicht mehr von den Seiten losreißen. Ganz oben auf meiner Liste steht jedoch „Percy Jackson“ von Rick Riordan. Nach dem ich mir den Schuber im Februar gekauft hatte, konnte ich nicht lange Widerstehen sondern musste zu Band 1 greifen. Gleich danach folgte Band 2, dann Band 3 und schließlich Band 4 und 5. Ich weiß nicht wann zuletzt mich eine Reihe so für sich begeistern konnte. Wer auf der Suche nach viel Spannung und Action ist und sich für die griechische Mythologie interessiert, wird hier voll auf seine Kosten kommen!

Neben einem ansprechenden Klappentext, ist für mich die äußere Erscheinung mitunter das A und O bei einem Buch. Wobei ich sagen muss, dass ich ziemlich genügsam bin und viele Cover, die eher schlicht gestaltet sind, hübsch finde. Mein Favorit unter den Neuerscheinungen, die von Januar bis Juni bei mir eingezogen sind, ist „Nur ein Horizont entfernt“ von Lori Nelson Spielman. Ich liebe die Pusteblume als vordergründiges Motiv und auch die farbige Gestaltung gefällt mir mittlerweile :)

Mit über 500 Seiten war „Die Geisha“ von Arthur Golden das dickste Buch in diesem Halbjahr. Allerdings konnte bei der wundervollen Geschichte keine Seite zu viel sein, im Gegenteil! Ich habe die Zeit in Japan – auch wenn sie nicht immer rosig war – in vollen Zügen genossen und jedes Details, das ich über die Kultur der Geishas erfahren habe, abgespeichert. Ich konnte mich fast gar nicht mehr losreißen sondern musste einfach in jeder freien Sekunde dazu greifen.
 
Manchmal weiß man vor lauter SuB nicht, welche Schätze sich bei einem zu Hause tummeln. Elemente der Schattenwelt: Blood & Gold ist genau so ein Fall. Obwohl ich das Ebook seit letzten Herbst auf meinem Tolino habe, habe ich erst im April den Drang verspürt in diese Welt eintauchen zu wollen. Dieser Drang war schließlich so groß, dass ich „Blood & Gold“ innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen hatte. Die Geschichte, in der es von Fantasiewesen wie Vampiren oder Werwölfen, nur so wimmelt, war spannend und actionreich, hatte jedoch auch ihre romantischen und humorvollen Stellen. "Soul & Bronze" sowie "Magic & Platina" sind danach gleich auf meinen Reader gewandert. Also falls ihr mich fragt, welcher Autor/welche Autorin meine Neuentdeckung war, dann würde ich definitiv Laura Kneidl sagen.



So, das wäre es für heute erst einmal gewesen :) Den zweiten Teil meines Halbjahresrückblick werdet ihr die nächsten Tage zu sehen bekommen! Bis dahin könnt ihr mir in den Kommis verraten, welches Buch euch in den letzten sechs Monaten am besten gefallen hat...

Liebe Grüße



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina