Freitag, 5. Juni 2015

(Kurz & Knapp) "Traumflieger: Lena schreibt Briefe an Gott" Jando

http://www.amazon.de/Traumflieger-Lena-schreibt-Briefe-Gott/dp/3981486323 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Lena und Lasse sind dicke Freunde, die viel Spaß miteinander haben. Dann wird Lasse immer trauriger und dem Mann im Mond bricht es das Herz. Der Himmel verfinstert sich, anhaltende Dunkelheit droht. Lenas Hoffnung sind Superhelden, die der Himmel schickt. Jedoch erfährt sie von der Taube Anastasia, dass sie und Lasse auserkoren sind, dem Mann im Mond zu helfen. Gemeinsam mit Lenas Hund Benny Buxbeutel und Schmusewal Schnorchi erleben die Kinder spannende Abenteuer. Sie entdecken, dass im Leben alles möglich ist, wenn sie den Stimmen ihrer Herzen folgen. 

 
Kinderbüchern und Märchen sind für mich mitunter die größten Schätze, die die Buchwelt zu bieten hat, denn so kurz die Geschichten auch sein mögen, vermitteln sie ihren Lesern wunderschöne Botschaften und geben ihnen Stoff fürs Nachdenken. „Man sollte nie die Hoffnung aufgeben. Täglich können wir etwas auf der Erde verändern. Wenn wir nicht daran glauben, was wäre die Welt dann noch wert?“ (S.108) Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber immer wenn ich ein Bilderbuch oder Kinderbuch zur Hand nehme, habe ich hinterher das Gefühl, dass sie mein Leben bereichert haben.

„Traumflieger“ von Jando bildet da keine Ausnahme. Ich habe angefangen zu lesen und mich bereits nach wenigen Seiten wunderbar aufgehoben bzw. geborgen gefühlt. Das lag zum Großteil an dem leicht poetischen Schreibstil, der eine schöne und vor allem warmherzige Atmosphäre erzeugt hat. Innerhalb eines Tages hatte ich „Traumflieger“ durchgelesen, da ich mich von Jandos Worten einfach nicht mehr losreißen konnte.

Zwischen den Zeilen lassen sich kleine Botschaften und Weisheiten herauslesen, die einen mit ihrer Wahrheit verblüffen. „Es kommen Zeiten, wo wir uns fragen, warum das Leben uns so unendlich viel Trauer, Kummer und Schmerz bereitet. Dann sollten wir uns der Liebe erinnern, die uns geschenkt wurde. Glaube mir, dadurch wird vieles einfacher, denn Liebe ist Leben.“ (S.78)

Die Geschichte an sich ist sehr fantasievoll und fast schon ein wenig magisch. Die beiden Hauptcharaktere Lena und Lasse, die sich mit einer kindlichen Neugier und Ernsthaftigkeit in das Abenteuer stürzen um dem Mann im Mond zu helfen, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Darüber hinaus hat es mich berührt wie eng die Freundschaft zwischen den beiden ist. Sie halten zusammen komme was wolle, da sie wissen, dass sie diese Mission nur gemeinsam erfolgreich bestehen können. Für mich ist das der Wert bzw. die Bedeutung von Freundschaft schlechthin.

Liebevoll gestaltete Illustrationen, die hier und da in die Geschichte mit eingebunden sind, runden das Gesamtbild ab und lassen mich mit einem Lächeln auf den Lippen zurück.  

 
Mit „Traumflieger: Lena schreibt Briefe an Gott“ erzählt Jando eine Geschichte, in der es hauptsächlich um den Wert der Freundschaft und Liebe geht. Darüber hinaus spendet er Hoffnung und bestärkt uns darin niemals den Mut zu verlieren. Denn egal wie schlimm eine Situation auch scheinen mag, es kommen wieder bessere Tage, die uns unseren Schmerz langsam vergessen lassen.  
 

Nach Jandos Erstlingserfolg hat sich einiges um den norddeutschen Autor getan.Seine Aphorismen, Zitaten und Weisheiten erfreuen sich einer kontinuierlich steigenden Fangemeinde.So entstand ein hochwertiger, philosophischer immerwährender Kalender mit Texten von Jando. Seine neu gewonnene Popularität setzt Jando gern für soziale Zwecke ein. 
[Quelle: amazon.de]


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina