Donnerstag, 21. Mai 2015

(Leseeindruck) "Fall with me" von J.Lynn

http://www.amazon.de/Fall-Me-Roman-Wait-Band/dp/3492307086/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1431869436&sr=1-1&keywords=9783492307086 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Roxy Ark war schon immer unsterblich in Reece Anders verliebt. Als es nach Jahren der Schwärmerei endlich zu einer unvergesslichen Nacht mit dem sonst so anständigen jungen Polizisten kommt, hofft Roxy, dass Reece sie ebenso will wie sie ihn. Will er aber nicht. Mit gebrochenem Herzen versucht Roxy daraufhin, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen – bis jemand sie bedroht und Reece der Einzige ist, der sie retten kann. 

 
Der Anfang und die darauffolgenden Seiten haben mich bereits sehr bewegt bzw. mitgenommen. Wir begleiten Roxy nämlich auf einem ihrer wöchentlichen Besuche in einem Pflegeheim, wo ihr bester Freund Charlie nun seit ca. 6 Jahren lebt. Wobei lebt vielleicht das falsche Wort ist, denn Charlie bekommt von seiner Umgebung so gut wie nichts mehr mit. Ein Ereignis vor sechs Jahren, bei dem er sich eine schwere Hirnverletzung zugezogen hat, hat sein Leben radikal verändert. Er ist zu einem Schatten seiner selbst geworden, was für Roxy unheimlich schwer zu akzeptieren ist. Zwar versucht sie das Beste aus der Situation zu machen und die Hoffnung nicht aufzugeben, aber das fällt ihr nicht immer leicht. Ihre Traurigkeit und Verzweiflung war förmlich greifbar. Allerdings merkt man auch, dass unterschwellig noch etwas anderes mitschwingt, was genau kristallisiert sich aber erst nach und nach heraus.

Danach habe ich der ersten Szene mit ihr und Reece entgegen gefiebert. In „Stay with me“ durften wir die beiden ja bereits erleben und dabei konnte man schon eine gewisse Anziehung bzw. ein gewisses Knistern vernehmen. Auch in „Fall with me“ war das spürbar, wobei zunächst etwas zwischen ihnen steht, das für Distanz sorgt. Vor ungefähr einem Jahr haben Roxy und Reece eine gemeinsame Nacht verbracht, die Reece jedoch zu bereuen scheint. Diese Aussage hat Roxy sehr verletzt, sodass sie in den letzten elf Monaten kaum ein Wort mit ihm gewechselt hat, obwohl die zwei davor eine enge Freundschaft verbunden hat.

Roxy mochte ich auf anhieb, da sie ein sehr eigener Charaktertyp ist, der viele Facetten aufweist. Auf der einen Seite ist sie impulsiv und lässt sich gerne mal von ihren Emotionen übermannen. Auf der anderen Seite ist sie aber auch sehr sensible und hat große Angst verletzt zu werden. Bei allen anderen Jungs, mit denen sie bisher ausgegangen ist, konnte sie tiefergehenden Gefühlen immer aus dem Weg gehen. Bei Reece, für den sie schon so lange mehr empfindet, ist das allerdings nicht möglich. Daher muss sie im Laufe der Geschichte lernen über ihren Schatten zu springen und ihre Schutzmauer zu überwinden.

Reece…hach mit Reece hat J. Lynn einen weiteren Traumtypen zum Leben erweckt (Ich kann mich gar nicht entscheiden ob ich mehr in ihn, Cam, Jase oder Jax verliebt bin^^). Er ist freundlich, loyal und jederzeit für seine Freunde da. Sein Job als Polizist füllt ihn aus, auch wenn er oft mit schwierigen und unschönen Situationen konfrontiert wird, die ihn an seine Vergangenheit bzw. seine Zeit bei den Marines erinnern.

Die Liebesgeschichte fand ich wirklich unglaublich schön. Sie war zwar zu Beginn hauptsächlich auf das körperliche bezogen, doch langsam aber sicher hat sich gezeigt wie tief ihre Gefühle füreinander sind. Natürlich ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen…Es gibt Hoch und Tiefs, Stolpersteine und Missverständnisse, die ihre Liebe auf die Zerreisprobe stellen. Und als wäre das nicht schon spannend und aufregend genug, enthält die Handlung auch dieses Mal kleine Krimizüge, die zu Ende für einen fesselnden Showdown gesorgt haben. Kurz gesagt: Einfach das perfekte Lesevergnügen!  

 
Mit „Fall with me“ ist es J. Lynn nun bereits zum fünften Mal gelungen mich vollkommen zu begeistern. Bereits nach dem ich die ersten Seiten gelesen hatte, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Chemie zwischen Roxy und Reece, zwei unglaublich tolle Charaktere, stimmt von Anfang an und wird auch im Laufe der Geschichte nicht weniger. Im Gegenteil! Das Knistern wird mit jeder Seite intensiver und die Gefühle immer tiefgehender. Doch die Geschichte ist nicht nur romantisch, sondern auch richtig spannend. So spannend, dass ich „Fall with me“ innerhalb eines Tages verschlungen hatte.  

 

J. Lynn ist das Pseudonym der amerikanischen Bestseller-Autorin Jennifer L. Armentrout. Sie schrieb international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor ihr mit dem New-Adult-Roman »Wait for You« und »Be with Me« ihre bisher größten Erfolge gelang. Jennifer L. Armentrout lebt in Martinsburg, West Virginia. [Quelle: Verlagshomepage Piper Verlag]

 
 

 



Kommentare:

  1. Wow, besser gehts nicht. Das muss ich lesen :) Ich mag wie deine Bewertungen aufgebaut sind.
    Lg Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Ja, du musst "Fall with me" unbedingt lesen^^

      Liebe Grüße
      Sarina

      Löschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina