Montag, 6. April 2015

(Leseeindruck) "Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach" von Robyn Schneider

http://www.amazon.de/wahrhaft-wirkliches-Leben-davor-danach/dp/3423740086 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Ezra hat eigentlich alles: Er ist beliebt, ein Superathlet und hat eine hübsche Freundin. Welcher Sechzehnjährige würde nicht von so einem Leben träumen? Doch dann hat Ezra einen Autounfall und alles ändert sich: Er kann keinen Sport mehr machen, seine Freundin ist jetzt mit einem anderen zusammen – und er fragt sich, was er von seinem Leben wirklich will. Da trifft er auf Cassidy, die wunderbare, außergewöhnliche, unangepasste, intelligente Cassidy, und gemeinsam stürzen sie sich ins Abenteuer… 

 
„Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach“ hatte mich nach den ersten Sätzen bereits für sich gewonnen. Der lockere und humorvolle Ton, in dem Ezra seine Geschichte erzählt, hat mich sofort mitgerissen und Sympathie für unseren Protagonisten entwickeln lassen. Und diese Sympathie ist, obwohl Ezra wirklich einige Fehler hat und immer mal wieder kleine Denkanstöße braucht, von Seite zu Seite gewachsen.

Zu Beginn des Buches führt Ezra – zumindest in seinen Augen - das perfekte Leben. Als Kapitän des Tennisteams und Jahrgangsstufensprecher erfreut er sich großer Beliebtheit und hat dazu noch eine hübsche Freundin. Er ist rundum zufrieden, bis ein Unfall alles verändert und er plötzlich vor den Scherben seines ach so „perfekten“ Lebens steht. Die Schule, der Ort an dem er sich früher so wohl gefühlt hat, ist für ihn plötzlich kaum mehr auszuhalten, da er sich wie der letzte Außenseiter fühlt. Man könnte sagen, dass er sich ein wenig hängen lässt und ordentlich in Selbstmitleid badet…Doch dann lernt er Cassidy kennen, die ihn zusammen mit Toby, der früher Ezras bester Freund war, nach und nach aus seinem Loch herausholt.

Toby und Cassidy mochte ich ebenfalls auf Anhieb gerne. Die beiden sind zwar etwas eigen, aber dennoch super liebenswert. Außerdem (und das hat mir wirklich am besten an ihnen gefallen) kümmert es sie nicht im Geringsten, was die anderen von ihnen denken könnten. Sie sind so wie sie sind und verbiegen sich nicht nur um zu den Beliebten und Angesagten dazuzugehören. Sie machen einfach das, was ihnen gefällt. In dem Stück kann sich Ezra wirklich eine Scheibe von ihnen abschneiden. Cassidy blieb für mich lange Zeit etwas undurchschaubar. Sie scheint irgendein Geheimnis mit sich herumzutragen, dass ihr schwer zu schaffen macht auch wenn sie es so gut wie möglich zu verstecken versucht.

Es war schön mit zu verfolgen, wie Ezra im Laufe des Buches begreift, was wahre Freundschaft wirklich bedeutet bzw. ausmacht und wie falsch seine Einschätzung bisher war. Sein Leben vor dem Unfall war alles andere als perfekt. Es kam ihm damals zwar so vor, doch im Grunde hat er sein Augenmerk auf die falschen Aspekte gelenkt. Eigentlich hat er nichts anderes getan, als das was die anderen von ihm erwarten, zu erfüllen. Er ist hat alles gemacht was die anderen für cool und angesagt hielten, nur um dazuzugehören. Dabei ist es im echten Leben unwichtig, was die anderen von einem denken könnten. Wichtig ist nur, dass man mit sich zufrieden ist und das macht, was man selber gerne möchte. Auch in diesem Hinblick hat Ezra eine richtig tolle Entwicklung durchgemacht.

Robyn Schneider verdeutlicht in ihrer Geschichte ebenfalls, dass das Leben eine von Höhen und Tiefen durchgezogen ist, die wir weder voraussagen noch umgehen können, selbst wenn wir es manchmal gerne so hätten. Das Leben ist unberechenbar und wir werden in dessen Verlauf immer wieder mit Problemen und Hindernissen konfrontiert werden, was natürlich unangenehm, aber kein Weltuntergang ist. Im Gegenteil! Momente, die nicht leicht zu bewältigen sind, in denen wir kämpfen müssen, machen uns stärker.

Die Liebesgeschichte, die sich mit der Zeit zwischen Cassidy und Ezra anbahnt war ebenfalls richtig schön, da die Gefühle ganz langsam angewachsen sind, sodass sie glaubhaft und authentisch auf mich gewirkt haben. Zu Ende hin hat Robyn Schneider schließlich noch eine Wendung in die Geschichte eingebaut, die die Karten ein letztes Mal völlig neu durchgemischt hat, sodass es letztendlich doch ganz anders gekommen ist als man vielleicht erwartet hat.

 
Mit „Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach“ erzählt Robyn Schneider eine Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen zu sein scheint und auf wirklich wundervolle Art und Weise die Themen Freundschaft und Liebe behandelt. Der lockere und humorvolle Erzählton hat mich von Anfang mitgerissen und durch die Seiten fliegen lassen. Ezra ist ein wirklich sympathischer Protagonist, der ihm Laufe des Buches mehr als einmal zum Nach-und Umdenken angeregt wird und letztendlich eine tolle Entwicklung durchmacht. Insgesamt hat die Geschichte mit viele tolle Momente durchleben lassen, die in mir ein wohliges Gefühl ausgelöst haben.
 


 
Robyn Schneider ist Autorin, Schauspielerin und Videobloggerin. Sie studierte Kreatives Schreiben an der Columbia University und Medizinethik an der Pennsylvania School of Medicine. Sie lebt in Los Angeles - und im Internet. [Quelle: Verlagshomepage dtv Verlag]



1 Kommentar:

  1. Dieses Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen! :)
    Schön, dass es dir so gut gefallen hat.

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina