Montag, 16. März 2015

(Reihenrezension) "Percy Jackson" von Rick Riordan

http://www.amazon.de/Percy-Jackson-Percy-Jackson-Schuber-E-Book-Kane-Chroniken/dp/3551553521/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1426440298&sr=1-6&keywords=Percy+Jackson 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Percy Jackson musste schon früh feststellen, dass er anders als die anderen Kinder seines Alters ist. Nicht nur, dass er unter Legasthenie und ADHD leidet, ihm passieren auch immer wieder seltsame Dinge, die er sich nicht erklären kann, die ihn aber jedes Mal in große Schwierigkeiten bringen. Es scheint so als ob Percy den Ärger förmlich anziehen würde. Zu Beginn von Band 1 wird einem das  deutlich vor Augen geführt. Bei einem Schulausflug ins Museum wird Percy von seiner Mathelehrerin, die sich kurz zuvor in eine Furie verwandelt hat, plötzlich wie aus dem nichts angegriffen und kann nur knapp mit seinem Leben entkommen. Kurze Zeit später wird er jedoch erneut mit einem mythologischen Monster konfrontiert und als sich sein bester Freund Grover auch noch als Satyr herausstellt, ist die Verwirrung perfekt. Was Percy daraufhin erfährt übersteigt seinen kühnsten Vorstellungen: Er ist ein Halbgott. Damit er von weiteren Angriffen verschont bleibt, wird er von Grover ins Camp Half-Blood gebracht, wo alle Halbgötter in Sicherheit leben und für die Gefahren, die sie außerhalb des Camps erwarten, trainieren…

Im Laufe der Reihe erlebt Percy mit seinen Freunden Annabeth und Grover allerlei Abenteuer, überwindet zahlreiche Gefahren und erfährt nach und nach mehr über sein Schicksal…

 
In der ganzen Flut an Buchreihen, die den Büchermarkt mittlerweile überschwemmt haben, gibt es hin und wieder Reihen, die es schaffen aus der breiten Masse herauszustechen - egal ob mit einer einzigartigen Idee, einem spannenden Plot, einem komplexen Weltentwurf, einem außergewöhnlichen Setting oder tollen Charakteren. Und „Percy Jackson“ ist definitiv als eine solche Reihe zu bezeichnen. Ich weiß nicht wann zuletzt mich eine Reihe so für sich begeistern konnte, dass ich nach jedem einzelnen Band den Drang verspürt habe, sofort weiterlesen zu müssen. Denn „Percy Jackson“ steckt nicht nur voller Spannung, Action und unerwarteten Wendungen, sondern punktet auch mit jeder Menge Humor sowie facettenreichen, teilweise mehr teilweise weniger sympathische Charakteren.

Mit am besten hat mir jedoch gefallen wie viel Fantasie in der Geschichte bzw. zwischen den Seiten schlummert. Allein die Grundidee, Elemente der griechischen Mythologie in unsere moderne Gesellschaft einzuflechten, ist einfach genial umgesetzt worden. Die Art wie die vielen verschiedenen Götter und mythologischen Tierwesen dargestellt wurden, war richtig toll. Herr Riordan ist sehr nahe an der mythologischen Vorlage geblieben, hat diese allerdings um gewisse Details ergänzt und somit dem alten Bild der Götter einen modernen Anstrich verpasst. Band um Band wurde darüber hinaus um weitere pfiffige Details ergänzt.

Aus diesem Grund hat es richtig viel Spaß gemacht Percy und seine Freunde auf ihre Abenteuer zu begleiten. Waren die ersten Seiten erst einmal gelesen, war ans aufhören nicht mehr zu denken, sodass die restlichen Seiten wie nichts an einem vorbeigeflogen sind. Langeweile war wirklich das letzte, das aufkommen konnte. Dafür sorgen bereits die ganzen Monster, Götter und Gefahren, die auf Percy warten und ihn immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Die Spannung steigert sich je näher wir uns auf das Ende der Reihe zubewegt haben.

Herz und Seele der Geschichte bilden allerdings die ganzen Charaktere, die wir im Laufe der Reihe kennenlernen. Allein voran natürlich unsere drei Hauptpersonen Percy, Annabeth und Grover, die ein richtig tolles Gespann abgeben, sich von ihren Eigenschaften/Fähigkeiten super ergänzen und von Anfang an die Sympathie des Lesers auf ihrer Seite haben. Man kämpft, fiebert und rätselt mit ihnen mit, teilt schöne aber auch weniger schöne Augenblicke, sodass es mir am Ende von Band im Herzen weh tat, mich von ihnen verabschieden zu müssen. Aber ich kann jetzt schon sagen, dass es kein Abschied für immer sein wird  :) 

 
Wenn ihr euch für griechische Mythologie interessiert, spannende und gefährliche Abenteuer mit sympathischen Charakteren erleben wollt, dann werdet ihr mit „Percy Jackson“ definitiv auf eure Kosten kommen. Denn diese Reihe hat einen garantierten Suchtfaktor! Einmal angefangen, kann man erst wieder aufhören zu lesen, wenn man das Ende des jeweiligen Bandes erreicht hat.

 
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken« und »Helden des Olymp«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste. [Quelle: Verlagshomepage Carlsen Verlag]

 
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina