Sonntag, 29. März 2015

[Meine Bücherwoche] 23.03. - 29.03.2015



Hallo ihr Lieben,

einen schönen Sonntag wünsche ich euch! Ich hoffe ihr konntet ruhig und relaxed in den Tag starten, denn ich werde bereits seit 8.00 Uhr vom Gehämmere unseres Nachbars, der sich anscheinend in den Kopf gesetzt hat seinen Anbau heute noch fertigstellen zu müssen, tyrannisiert. Naja vielleicht lass ich nachher einfach ein bisschen Musik laufen, wenn ich mich nachher mit meiner aktuellen Lektüre (dem 14ten Buch in diesem Monat) und einer Tasse Tee zurück ins Bett verziehe ;) Im Moment bin ich wirklich voll im Lesefluss und habe richtig große Lust zu lesen. Ein Glück, dass auf meinem SUB noch einige tolle Bücher warten ♡



Diese Woche habe ich so einiges gelesen, da ich nach dem ich am Dienstag Mathe Abi geschrieben habe, für den Rest der Woche frei hatte :))

Zu Nacht ohne Namen von Jenny-Mai Nuyen, Girl Online von Zoe Sugg und Zoom: Alles entwickelt sich von Lena Hach werde ich an dieser Stelle nichts mehr sagen, da ich zu allen drei Büchern bereits die Rezis veröffentlicht habe.

"Troja: Das Komplott" habe ich für eine Leserunde auf wasliestdu gelesen. Es ist eine gute Dystopie, die einem interessanten und vor allem sehr realistischen Zukunftsszenario zu Grunde liegt, allerdings auch einige Schwächen aufweist. Zwar gab es immer mal wieder spannende Momente und unerwarteten Wendungen, die mich überrascht haben, doch mir hat einfach DER Wow-Moment gefehlt. Zu Ende hat sich die Handlung dann förmlich überschlagen, wobei einiges viel zu schnell ging. Und der Schluss an sich war leider etwas enttäuschend.

Shane Hegarty's "Darkmouth: Der Legendenjäger" hat mir dagegen richtig gut gefallen. Finn, unser Protagonist war mir auf anhieb sympathisch, wenn er mich auch etwas leid getan hat, da man von Anfang an merkt, dass er alles andere als glücklich über seine zukünftige Berufung ist. Das Legendenjagen ist zwar spannend und aufregend, aber auch sehr anstrengend. Vor allem in Darkmouth, dem einzigen Ort, an dem heutzutage überhaupt noch Legenden auftauchen. Im Laufe der Geschichte wird der Leser mit der einen oder anderen Enthüllung überrascht, die in den nächsten Bänden sicher noch für viel Wirbel sorgen wird.

"Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach" war eines meiner Highlights dieser Woche. Robyn Schneider erzählt eine Geschichte, die mitten aus dem Leben gegriffen zu scheint. Es geht um Freundschaft, Liebe und die Frage, was man aus seinem Leben wirklich machen möchte. Bereits nach den ersten Sätzen hatte mich das Buch bereits für sich gewonnen. Der lockere und humorvolle Ton, in dem Ezra seine Geschichte erzählt hat mich einfach mitgerissen und Sympathie für ihn entwickeln lassen, die von Seite zu Seite gewachsen ist.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina