Sonntag, 15. Februar 2015

[Meine Bücherwoche] 09.02. - 15.02.2015



Hallo ihr Lieben,

oder sollte ich lieber Helau und Alaaf sagen? Immerhin befinden wir uns gerade auf dem Höhepunkt (und in der Endphase) der fünften Jahreszeit. Allerdings sei gleich vorneweg gesagt, dass ich, obwohl in meinen beiden Nachbardörfern das närrische Treiben keine Grenzen kennt, jetzt nicht der größte Faschingsfreak bin. Ich schaue mir zwar gerne die großen Faschingsumzüge in den Faschingshochburgen an, aber was das verkleiden betrifft, bin ich dann doch eher ein Faschingsmuffel^^ Wie sieht es bei euch aus? Ansonsten war diese Woche der Kinostart von Fifty Shades of Grey DAS Gesprächsthema schlechthin - egal ob im WorldWideWeb oder im TV. Und wie nicht anders zu erwarten, gehen die Meinungen auseinander...Die einen lieben, die anderen hassen den Film (wobei ich auf facebook hauptsächlich begeisterte Stimmen vernommen habe). Ich muss Ana und Christians Geschichte, nach dem ich sie schon gelesen habe, nicht noch einmal auf der großen Leinwand gesehen haben, aber jedem das seine oder?

So nun bin ich genug vom Thema abgewichen: Kommen wir nun zu den Büchern, die ich in dieser Woche beendet, angefangen zu lesen und neu erhalten habe. Viel Spaß!




Obwohl mir "Fangirl" von Rainbow Rowell nicht ganz so gut gefallen hat, habe ich mich davon nicht entmutigen lassen, sondern voller Vorfreude zu "Eleanor & Park" gegriffen. Eine sehr gute Entscheidung, denn nach nur wenigen Seiten, war ich mir sicher, dass ich hiermit einen wahren Glücksgriff gemacht habe. Ich kann gar nicht genau sagen, was "Eleanor & Park" so besonders für mich gemacht hat. Da wäre zum einen Rainbow Rowells Schreib-bzw. Erzählstil mit dem sie es schafft die tiefe Gefühle, die sich nach und nach zwischen Eleanor & Park entwickeln, greifbar herüberzubringen. Natürlich tragen auch die beiden Protagonisten viel zur Einzigartigkeit dieser Geschichte bei. Wäre das (enttäuschende) Ende nicht gewesen, dann hätte ich definitiv 5 Sterne vergeben.

Ich weiß nicht ob es an mir liegt und ich einfach schon zu viel New Adult gelesen und dementsprechend ein wenig übersättigt an diesen Stories bin, aber ich muss sagen, dass mich Cami und Trentons Geschichte, die Jamie McGuire in "Beautiful Oblivion" erzählt, nicht ganz so mitreißen konnte. Das Gefühl des Verliebtsein, das Knistern, die Schmetterlinge im Bauch sind bei mir irgendwie nicht so richtig angekommen. Nichtsdestotrotz hatte ich das Buch relativ schnell durchgelesen und schließlich doch nicht für ganz so schlecht befunden :)

Mein Wochenhighlight war jedoch "House of Nightmares" von Nadine Erdmann. Eine spannende, actionreiche und nervenaufreibende Geschichte, die vor allem mit ihre einzigartigen Charaktere punktet. Jemma, Jamie, Zack, Ned und Will wirken auf einen sehr lebensecht und sind auf ihre Art und Weise sympathisch. Der Humor kommt allerdings auch nicht zu kurz. Die fünf Freunde ziehen sich gerne mal gegenseitig auf, was ihre familiäre und freundschaftliche Bindung noch unterstreicht. Auf der zwischenmenschlichen Ebene kommt einfach sehr viel herüber, was der Geschichte eine gewisse Tiefgründigkeit verleiht.
 



Liebste Grüße


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina