Mittwoch, 28. Januar 2015

(Leseeindruck) "Ich brenne für dich" von Tahereh Mafi


Vorsicht Spoiler! Ich weiß, ich spoilere sonst nie, aber dieses Mal ließ es sich wirklich nicht vermeiden...(Im Übrigen hoffe ich, dass mir niemand böse für meine Meinung ist!) 

http://www.amazon.de/Ich-brenne-f%C3%BCr-dich-Roman/dp/3442313058/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1422370685&sr=8-1&keywords=Ich+brenne+f%C3%BCr+dich
 Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshabers – und nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?

 
Ja…wo fange ich denn am besten an? Nach dem ich von „Ich fürchte mich“, dem ersten Teil von Tahereh Mafis „Shatter me“ – Trilogie wirklich restlos begeistert war, haben mich die beiden Fortsetzungen leider ziemlich enttäuscht zurückgelassen. Während mir „Rette mich vor dir“ noch einigermaßen gefallen hat, hat „Ich brenne für dich“ meine Nerven ganz schön überstrapaziert.

Ich hatte so gehofft, dass ich im Abschlussband endlich ein wenig mehr über das Reestablishment und die Welt, in der Juliette lebt, erfahren würde. Pustekuchen! Stattdessen wurde ich Zeugin eines Beziehungsdramas, von dem ich sehr schnell genug hatte. („Die anderen sind alle mit irgendwas beschäftigt […]. Sie haben wohl alle genug von diesem Drama und wollen sich nicht mehr damit befassen.“ -> Schade, dass Juliette erst auf Seite 246 zu dieser Erkenntnis kommt…Ich habe das schon viel früher gedacht xD) 

Ich weiß nicht, ob es für viele wirklich so unvorhersehbar war für wenn sich Juliette entscheiden wird, denn für mich war bereits nach Band 2, ach was schon seit der Kurzgeschichte aus Warners Sicht, klar, dass Adam letztendlich den kürzeren ziehen und Juliettes Herz Warner gehören wird. Das ist auch in Ordnung für mich, da ich eigentlich beide Charaktere mag…Worüber ich mich allerdings aufgeregt habe war, dass Frau Mafi plötzlich Adam und Warner die Rolle hat tauschen lassen. Adam, der liebe, nette Kerl, der sich so rührend um seinen kleinen Bruder kümmert, verhält sich auf einmal total fies. Warner dagegen wird als der Gutmensch schlechthin dargestellt, den alle bisher total falsch eingeschätzt haben. Tja und während sein Verhalten so vorbildmäßig ist, steht Adam ständig als Bumann da. Es war echt kaum zum aushalten…Und am Ende hat Frau Mafi bei mir genau das Gegenteil bewirkt: Ich mag Adam nun umso mehr und mir sicher, dass er auch ohne Juliette glücklich sein wird.

Apropos Juliette: Sie und ich werden wohl keine Freunde mehr werden. Ich konnte ihr Verhalten ja schon in „Rette mich vor dir“ nicht verstehen, aber in diesem Teil war es gänzlich unmöglich. Zwar hat sie endlich aufgehört sich dauernd in Selbstmitleid zu baden und ist mutiger geworden…dafür hat sie jedoch sämtliches Einfühlungsvermögen verloren. Nicht nur, dass sie nicht verstehen kann warum Adam nicht weiterhin auf gute Freunde mit ihr machen möchte, sondern ihr die kalten Schulter zeigt, nach dem sie ihn abgeschossen hat. (Sie hat ja immerhin nichts falsch gemacht…Er hat zwar so viel für sie getan, aber das vergessen wir mal schön wieder!) Nein, sie mischt sich auch dauernd in Angelegenheiten ein, die sie nicht angehen. z.B. Indem sie Adam dazu auffordert, Warner zu sagen, dass James auch sein Bruder ist, was dieser – aus nachvollziehbaren Gründen – alles andere als toll findet, aber versucht sie seine Beweggründe zu verstehen? Nein! Ihr geht es nur darum, dass ihr liebster Warner die Wahrheit erfährt und endlich die Familie bekommt, die er verdient hat. Ist das zu glauben? Ein weiteres Beispiel: Es ist für sie vollkommen unverständlich, dass die anderen, nach der Vernichtung von Omega Point und dem Tod zahlreicher Freunde, nicht begeistert sind sofort im Kampf gegen das Reestablishment mitzuwirken. Keine Ahnung, wieso sie ihre „Freunde“ überhaupt gefragt hat, wenn sie eh ständig davon redet, dass sie es auch alleine schafft? Alleine? Ernsthaft? Ich meine ohne Kenji oder die anderen aus Omega Point hätte sie niemals gelernt wie sie ihre Kräfte kontrollieren kann. Stattdessen würde sie immer noch wie ein Häufchen Elend irgendwo in einer Ecke sitzen und sich selbstbemitleiden.

So und nach dem wir uns 2/3 des Buches mit dem Kindergarten *hust* der Dreiecksgeschichte zwischen Juliette, Warner und Adam beschäftigt haben, Juliette dabei beobachtet haben wie sie ihre Gefühle ergründet, sowie still und heimlich zur Anführerin mutiert, kommt im letzten Drittel tatsächlich noch ein wenig Spannung auf, die nach dem großen und actionreichen Showdown jedoch genauso schnell wieder verschwindet wie sie gekommen ist.

Mein einziger Lichtblick in diesem Buch ist Kenji ♥ Kenji hat sich im Laufe dieser Trilogie echt zu meinen Lieblingscharakter entwickelt…Ohne ich würde in diesen Bücher definitiv etwas fehlen. Wie wäre es wenn Frau Mafi eine Spin off Serie über ihn schreiben würde? Ich würde sie sofort kaufen^^ 

 
Mit Tahereh Mafis „Ich brenne für dich“ geht eine Trilogie zu Ende, die mich am Anfang wirklich begeistern konnte, jedoch von Teil zu Teil schwächer geworden ist. Ich weiß, dass viele meine Meinung nicht teilen und die Dinge anders sehen, aber ich bin mit Juliettes Entwicklung und dem Liebesdreieck, das zunehmend in den Vordergrund gerückt ist, einfach nicht zurecht gekommen. Adam oder Warner, Warner oder Adam…dieses ständige Hin und Her ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Mehr Spannung und Action wären dafür wünschenswert gewesen. Naja es kann einem auch nicht alles gefallen!
 


Tahereh Mafi ist 25 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm. "Rette mich vor dir" ist der heiß ersehnte zweite Band der Trilogie um Juliette. [Quelle: Verlagshomepage Goldmann]


 

Kommentare:

  1. Ich bin echt froh, die Reihe direkt mit Band 1 abgebrochen zu haben :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich für meinen Teil kann die Trilogie auch nicht mehr empfehlen...leider :(

      Löschen
  2. Habe auch gerade die letzten Seiten gelesen und bin sehr enttäuscht. Das Ende war ja einfach mal so hingeklatscht. SEHR schade. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa...nach dem wir uns das halbe Buch mit diesem blöden Liebesdreieck auseinandersetzen musste, hätte ich wirklich mehr erwartet. Es ging alles so schnell, was sehr unglaubwürdig war.

      Löschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina