Freitag, 7. November 2014

(Leseeindruck) "Lillesang" von Nina Blazon

http://www.amazon.de/LILLESANG-Das-Geheimnis-dunklen-Nixe/dp/3570162877/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1415368242&sr=8-1&keywords=Lillesang 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Als Jo und ihre Familie das alte Haus an der dänischen Küste erben, erzählt die kauzige Nachbarin Bente die Geschichte von dem Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Meer zieht. Anders als ihre Mutter, die das Wasser meidet, lässt Jo sich von der Alten nicht ins Bockshorn jagen. In der Nacht jedoch wird sie tatsächlich von einer Stimme an den Strand gelockt. Bente kann das schlafwandelnde Mädchen in letzter Minute retten. Was hat es mit dem Nixen-Wesen auf sich? Und warum versteckt Jos Mutter alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt sind? Jo ahnt, dass ein uraltes Geheimnis auf ihrer Familie lastet. Sie ahnt nicht, dass Bente den Schlüssel dafür in der Hand hält... 

 
Nach dem mich bisher alle Bücher, die ich von Nina Blazon gelesen habe, absolut begeistern konnten, durfte natürlich auch „Lillesang“ nicht lange ungelesen bleiben. Und ich wurde nicht enttäuscht… Die liebe Nina hat ihren Lesern wieder einmal eine grandiose Story mit einem ebenso tollen Setting geboten. Ich konnte das Meerwasser und das Kreischen der Möwen förmlich hören :) 

Die 11-jährige Jo hatte sich schon so auf die Herbstferien gefreut. Zusammen mit ihrer besten Freundin Tanja und deren Familie wollte sie eine Woche Urlaub am Meer machen, aber ihre Mutter, die es gar nicht gerne sieht, dass ihre Tochter so vernarrt ins Schwimmen ist, hat ihr in letzter Sekunde einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jo ist natürlich stinksauer, dass ihr mal wieder jeglicher Spaß verdorben wird…Doch dann wird ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes gelenkt: Jo’s Mutter erhält einen mysteriösen Anruf aus Dänemark, der viele Fragen aufwirft. Anscheinend hat ihre Mutter so einiges aus ihrer Vergangenheit verschwiegen wie z.B. ihre Tante Mette, die vor kurzem verstorben ist und um deren Erben sie sich nun kümmern muss. Kurzerhand fliegen Jo mit ihren Eltern nach Dänemark, wo noch mehr Geheimnisse auf sie warten…

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wirklich leicht gefallen, da man sofort mitten ins Geschehen hineingezogen wird. Bereits nach den ersten Seiten war ich ganz an das Buch gefesselt und wollte unbedingt wissen, warum sich Jo’s Mutter so seltsam verhält bzw. warum sie solche Angst vor dem Meer hat. Auf eine Antwort musste ich allerdings eine ganze Weile warten, da man bis zum Schluss ziemlich ahnungslos gelassen wird.

Und so hat mich meine Neugier unermüdlich zum Weiterlesen und Weiterrätseln angetrieben. Jedes neue Fitzelchen an Information wurde von mir sorgfältig abgespeichert und ich habe versucht einen Zusammenhang zwischen allem zu erkennen. Doch immer wen ich dachte, der Lösung ein Stückchen näher gekommen zu sein, wurde ich eines besseren belehrt. Irgendwann wusste ich gar nicht mehr, was ich noch glauben soll oder wem Jo überhaupt vertrauen kann. Die Spannung kommt nie zu kurz, genauso wenig wie aufregende und gefährliche Momente. Stellenweise gab es auch ganz schön gruselige Szenen, in denen ich echt Gänsehaut bekommen habe.

Jo und die beiden Geschwister Mads und Julie, die Jo in Dänemark kennenlernt, haben mir wirklich richtig gut gefallen. Mutig haben sich die drei den ganzen Rätseln und Geheimnissen gestellt ohne zu wissen worauf sie sich eigentlich eingelassen haben. Und obwohl es manchmal leichter gewesen wäre einfach aufzugeben bzw. sich geschlagen zu geben, haben sie einen kühlen Kopf bewahrt. Ich weiß nicht ob ich in ihrem Alter so gehandelt hätte.

Im Gedächtnis ist mir aber auch die merkwürdige Bente geblieben. Auf den ersten Blick wirkt sie wie eine harmlose, alte Frau, doch auf den zweiten Blick merkt man, dass sie es faustdick hinter den Ohren hat. 

Die Auflösung, mit der ich niemals gerechnet hätte, war einfach zauberhaft und hatte tatsächlich etwas von einem Märchen.

 
In „Lillesang“ lässt Nina Blazon die kleine Meerjungfrau auf jede Menge Spannung, Geheimnisse, Abenteuer und allerlei unbekannte Gefahren treffen. Während dem Lesen begleitet einen, eine durch und durch magische, vielleicht auch ein wenig märchenhafte Atmosphäre, sodass man das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen möchte. Überraschende Wendungen und Wirrungen lassen einen lange Zeit im Dunkeln tappen und an der Glaubhaftigkeit des einen oder anderen Charakters zweifeln. Die Auflösung am Ende war alles andere als vorhersehbar und konnte mich mehr als nur begeistert zurücklassen.
 
(Weil ich mich über das "kindische" Verhalten von Jos Mutter hin und wieder aufgeregt habe)
  

Nina Blazon, geboren 1969 in Koper bei Triest, aufgewachsen in Neu-Ulm, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums – Theaterstücke und Kurzgeschichten –, bevor sie den Fantasy-Jugendroman Im Bann des Fluchträgers schrieb, der 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und 2004 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet wurde. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart. [Quelle: Verlagshomepage cbj]


 
   
und noch einige mehr...
 
 

Kommentare:

  1. Oh, ich freue mich schon sooo darauf, das Buch auch endlich zu lesen!
    Und ich bin richtig froh, dass du Nina Blazon für dich entdecken konntest und das dir Lillesang so gut gefallen hat (weil es dann mir auch mindestens so gut gefallen wird - ja, ja, ich weiß, ein schrecklich selbstsüchtiger Grund xD).

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende!
    Maura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne die Bücher von Nina Blazon würde mir mittlerweile definitiv was in meinem Leben fehlen :D

      Liebe Grüße
      Sarina

      Löschen
  2. Hi :-)

    Das Buch liegt noch auf meinem SuB und ich werde es bald lesen. (hoffentlich :-D) Ich finde deine Rezension sehr schön und mir gefällt dein Blog auch sehr gut. Aus diesem Grund werde ich gleich mal Follower! ;-)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina