Freitag, 21. November 2014

(Leseeindruck) "Frostkiller: Mythos Academy 06" von Jennifer Estep

http://www.amazon.de/Frostkiller-Mythos-Academy-Jennifer-Estep/dp/3492703259/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1416506803&sr=8-1&keywords=Frostkiller 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte...

 
Ich kann nicht glauben, dass ich mit „Frostkiller“ tatsächlich schon mein letztes Abenteuer mit Gwen und ihren Freunden erleben werde. Einerseits finde ich es sehr schade, da ich von dieser tollen Welt, die sich Jennifer Estep ausgedacht hat und den sympathischen Charakteren noch gar nicht Abschied nehmen möchte. Andererseits ließen sich die Bücher immer flott durchlesen und konnten mich an die Seiten fesseln. Umso gespannter war ich wie Frau Estep alles Enden lassen wird, denn mittlerweile ist wohl jedem klar, dass es zum Kampf zwischen Gwen und Loki kommen wird.

Der Anfang gestaltet sich zunächst ruhig. Gwen ist zusammen mit Logan, Daphne und Carson in einem Café um sich wenigstens für ein paar Stunden der Illusion, ein ganz normales Teenagerleben zu führen, hinzugeben. Aber das gelingt Gwen mehr schlecht als recht, da ihre Gedanken ständig zu dem silbernen Armband abschweifen. Doch so oft sie auch darüber nachgrübelt, fällt ihr keine plausible Lösung ein wie ihr dieses dabei helfen soll einen Gott zu töten. Hinzukommt, dass das Protektorat eine Reihe von Artefakten aus einer Schnitter Wohnung geborgen hat und mithilfe von Gwens Gypsy-Gabe herausfinden möchte, welches für die Schnitter von größter Bedeutung ist. Das gesuchte Artefakt ist schnell gefunden und es werden bereits Pläne für einen potenziellen Angriff der Schnitter geschmiedet…Allerdings haben sie da die Rechnung ohne Lokis Anhänger gemacht…

Auf den ersten Kampf, der sich wie gewohnt sehr spannend und actionreich gestaltet, müssen wir nicht allzu lange warten. Im Gegenteil! Bereits auf den ersten 50 Seiten wird ordentlich Schwung in die Geschichte gebracht (Ich muss aber sagen, dass ich nicht so ganz verstehen konnte, warum Gwens Freunde und das Protektorat die Schnitter immer noch unterschätzen. Die greifen schließlich nicht zum ersten Mal an…) Danach wird es wieder etwas ruhiger und alle Beteiligten versuchen sich mit den Vorbereitungen für den bevorstehenden Valentinsball abzulenken. Zunächst scheint das auch zu klappen, bis es – wie aus dem nichts – eine Wendung gibt, mit der mich die Autorin eiskalt erwischt hat.

Ab diesem Zeitpunkt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mit Gwen mitgefiebert und gehofft, dass ihr Plan funktionieren wird. Der letztendliche Showdown war richtig genial und sehr nervenaufreibend. Ich habe um Gwen, Logan, Daphne, Carson und die anderen Charaktere, die ich im Laufe dieser Reihe in mein Herz geschlossen habe, gebangt. Der Abschluss war für mich mehr als zufriedenstellend, obwohl ich natürlich traurig bin, dass mein Aufenthalt an der Mythos Academy zu Ende gegangen ist.

Das einzige, was mich dieses Mal extrem gestört hat, waren die vielen Wiederholungen – und damit meine ich nicht Rückblenden, die die wichtigsten Ereignisse von Band 1-5 zusammengefasst haben, sondern die üblichen Phrasen und Informationen, die ich bisher in jedem einzelnen Teil zu lesen bekommen haben. „Frostkiller“ ist der finale Band und mittlerweile weiß ich eigentlich ganz genau, dass der Speisesaal auf der Mythos Academy nicht wie eine gewöhnliche Cafeteria aussieht und die Gerichte extravagant zubereitet werden.  

 
Mit „Frostkiller“ hat Jennifer Estep wirklich einen würdigen Abschluss für ihre Mythos Academy Reihe geschaffen, den man vor lauter Spannung kaum aus der Hand legen kann. Gwen und ihren Freunden wird im Kampf gegen Loki und seine Schnitter noch einmal alles abverlangt, was sehr nervenaufreibend war, da man einfach mit ihnen mitfiebern und –bangen muss.  


Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«. [Quelle: Verlagshomepage Piper Verlag


 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo ;)

    Hast du schon Spinnenkuss ect. gelesen? Wäre nett wenn du mir schreiben könntest wie sie dir gefallen haben, da ich am überlegen bin ob ich sie mir kaufen soll ;)

    LG Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)

      ja ich hab Spinnenkuss schon gelesen und war sehr begeistert davon...Hier ist der Link zu meiner Rezension: http://meine-buecherwelt.blogspot.de/2014/06/rezension-spinnenkuss-elemental.html

      LG Sarina

      Löschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina