Montag, 22. September 2014

[Riiinchen meckert] Wenn Bücher zu Wucherpreisen angeboten werden...


Hallo ihr Lieben,

ähm…um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht so genau wie ich diesen Post am besten beginne, da ich mich gerade total spontan dazu entschieden habe, mir meinen Frust von der Seele zu schreiben. Eigentlich bin ich keine große Meckertante (darum werden Riiinchen meckert – Posts eher Seltenheit genießen), aber heute mache ich einfach mal eine Ausnahme :)

Was mich schon seit einer Weile (im Moment jedoch ganz besonders) auf die Palme bringt, wird euch die Überschrift bereits verraten haben…Anspielen möchte ich dabei auf Bücher, die in einer bestimmten Ausgabe nicht mehr regulär auf dem Buchmarkt erhältlich sind und deshalb gebraucht gekauft werden müssen.

Doch bevor ich mich weiter über das ganze Thema auslasse, möchte ich euch kurz erzählen, was der Auslöser für meinen Ärger ist. Und zwar habe ich am Samstag „Die Auserwählten – Im Labyrinth“ von James Dashner ausgelesen. Da ich total begeistert von diesem Buch war und bedingt wissen wollte wie es mit Thomas & Co. weitergeht, habe ich auf amazon, booklooker, arvelle usw. nach „Die Auserwählten – In der Brandwüste“ und „Die Auserwählten – In der Todeszone“ gesucht. Am liebsten in dieser Version:
 
Leichter gesagt als getan, denn während Band 2 noch einigermaßen gut und vor allem zu vernünftigen Preisen erhältlich ist, darf man für Band 3 ganz tief in die Tasche greifen. Ich habe meinen Augen nicht getraut, als ich gesehen habe, dass manche Leute 100-125€ (zusätzlich Versand!) verlangen. Ja als Schülerin mit 20€ Taschengeld im Monat sind das natürlich Peanuts. Dass hat man mal eben schnell bezahlt*Ironie off*

Ein weiteres „abschreckendes“ Beispiel ist wohl die Alterra Trilogie/Reihe von Maxime Chattam, die im Pan Verlag mit diesen wunderschönen Covern erschienen ist. Doch wie ihr alle sicher wisst, gibt es den Pan Verlag gar nicht mehr, sodass man an die Bücher aus dem Verlagsprogramm – und somit auch an die ersten drei Bände von Alterra - nur noch schwer herankommt.   


Während Band 1 und 2 kein großes Problem darstellen, da sie auf amazon zumindest für ca. 20€ (inklusive Versand) zu erhalten sind, lassen einen die Preise für Band 3 schon verzweifeln. Wie bei „Die Auserwählten in der Todeszone“ bewegen wir uns zwischen 43-111€. Der reinste Wahnsinn!! Kein Wunder, dass die beiden Aktionspakete bei arvelle so schnell ausverkauft waren…

Und ich bin mir sicher, dass es man hier noch so manch anderes Buch aufführen könnte, bei dem es genauso aussieht.

In meinen Augen ist das die reinste Abzocke und einfach nur unverschämt. Für die Leser ist es schon blöd genug, wenn sich die Verlage dazu entschieden, ein Buch, eine Trilogie etc. mit neuen Covern aufzulegen oder vielleicht gar nicht mehr zu produzieren…Muss man dann auch noch diese „Notlage“ ausnutzen nur um mal schnell 100€ reicher zu werden? Von mir gibt es ein ganz klares NEIN. Ich würde nicht einmal im Traum daran denken solche Wucherpreise zu verlangen, da ich es gegenüber den Leuten, die wirklich händeringend nach diesem Buch in der und der Ausgabe suchen, absolut unfair fände. Darum werde ich mir „Die Auserwählten – In der Todeszone“ wohl oder übel mit dem neuen Cover kaufen müssen, wenn ich es nicht irgendwo günstiger finde.

So und jetzt würde ich gerne von euch wissen, was ihr zu dem ganzen „Thema“ zu sagen habt. Habt ihr euch auch schon einmal über zu hohe Gebrauchtpreise geärgert? Wenn ja bei welchem Buch? Findet ihr es wie ich total übertrieben wie viel manche Leute verlangen oder findet ihr es gerechtfertigt, weil es dieses Buch ja nicht mehr regulär zu kaufen gibt?

Ich bin wirklich richtig gespannt, was ich zu dem Ganzen zu sagen habt!

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Was soll man dazu sagen.....Geld regiert die Welt und die Gier scheint bei diesen Menschen groß zu sein. Aber ich würde mir bei denen an den Kopf packen, die so blöd sind und solche Bücher kaufen. Da mag ich eine bestimmte Ausgabe noch so sehr haben wollen...aber für mehr als den Neupreis würde ich so ein Buch niemals kaufen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe das genauso, wie du!!!
    Ich hatte vor Kurzem das Problem mit einem historischen Roman: Die Tudor-Reihe von Philippa Greogory. Band 1 kein Problem, Band 2 und 3 gibt es nicht mehr käuflich zu erwerben, wenn dann gebraucht, ab einem Preis ab 50€ aufwärts. Aber mit viel gucken und hoffen, konnte ich ein günstiges Exemplar bei Medimops ergattern! Band 4 und 5 sind wieder kein Problem. Wirklich merkwürdig.

    Und da ich gerade die Alterra-Reihe bei dir sehe. Eine Freundin ist vergeblich auf der Suche nach dem dritten Band. Ich war bei Arvelle leider auch nicht schnell genug :( Nun legt sie sich einen e-book Reader zu, um es dafür günstig zu erwerben, aber die Cover sind ja nun ein Hingucker und ich an ihrer Stelle hätte es trotzdem gern im Schrank stehen.
    Wirklich grausam. Und ich kann es mir genauso wenig, wie du dir erklären, warum das so ist.

    Und richtig Hammer fand ich: ich lese viel im Horrorgenre und habe mir im August eine Sammlerausgabe zugelegt. Diese hat bereits bei Amazon und Co einen Wert von über 299€!!!!!

    Lg Andrea

    AntwortenLöschen
  3. z.T. wird das auch mit neuen Büchern probiert: "Bea geht" kostet regulär €9,95, aber kurz nach der Veröffentlichung stand die gleiche Ausgabe auch für >€50 bei Amazon als "gebraucht" drin.

    Amazon ist allerdings selten die beste Quelle. Wenn Du alte Bücher suchst, lohnt es sich, auch mal die Antiquariate der Umgebung zu besuchen. So habe ich damals die "Giganto"-Reihe komplettiert, die vor meiner Geburt veröffentlicht wurde und auch längst nicht mehr neu verfügbar war.

    AntwortenLöschen
  4. Das scheint bei vergriffenen Ausgaben leider Gang und Gäbe zu sein, mir ging es mal so bei den Büchern von Juliet Marillier ("Die Tochter der Wälder"), da wurden auch horrende Preise verlangt. Mittlerweile wurden sie neu aufgelegt, aber Teil 1 ist schon wieder (!) vergriffen.

    Sowas darf man einfach nicht unterstützen. Ich kaufe die deshalb nicht und wenn es niemand machen würde, würden sie halt einfach darauf sitzen bleiben. Aber der Reiz ist natürlich groß und manchen ist es jeden Preis wert.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ganz einfach eine Sache von Angebot und Nachfrage und damit keinen Aufreger wert, willkommen in der Marktwirtschaft.
    Und mal im Ernst: Falsches Buchcover? #firstworldproblems

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,
    ich wollte mir auch die Alterra- Reihe kaufen, mir war der 3. Band aber leider zu teuer. Ich rege mich darüber nicht mehr auf, es kostet mich nur Nerven..

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  7. New World ist auch so ein Kandidat. Hier war mir aber durch jede Menge Geduld die Glücksfee hold und ich habe es bei medimops für unter 15€ bekommen statt über 50€. Natürlich hab ich innerhalb von Sekunden zugeschlagen.

    Es lohnt sich also, öfter zu schauen.

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Ich wollte auch unbedingt die Bücher von James Dashner in der alten Ausgabe haben. Nun habe ich mich ebenfalls über diese sehr hohen Preise für den dritten Band geärgert. Doch als ich dann bei Booklooker gesehen habe, was manche verlangen, habe ich mir erst einmal den ersten Band geholt und kam mit der Verkäuferin ins Gespräch. Diese verkaufte tatsächlich alle 3 Bände und machte mir einen super Preis von 65€ inklusive Versand. Ich bin echt froh, dass ich da noch einen netten Mensch getroffen habe, der die Notlage anderer nicht ausgenutzt hat. :) Ich drücke dir die Daumen, dass du den 3. Teil auch noch günstig bekommst :)

    Viele liebe Grüße
    Maria :)

    AntwortenLöschen
  9. huhu riinchen :)

    ein weiteres Beispiel ist Kai Meyers "Die Sturmkönige", ich suche seit einem Jahr den 3.Teil in der Hardcover Ausgabe, weil ich Band 1 und 2 schon so hab...leider nichts zu machen bzw nur zu unglaublichen Preisen, die ich nicht bereit bin zu zahlen >.< nicht nur dafür, das sie einheitlich aussehen. Von daher verstehe ich deinen Ärger wirlich...>.>

    AntwortenLöschen
  10. Hallo hallo :)

    Naja, ich denke, dass es sich bei diesem Buchproblem ähnlich verhält wie bei seltenen Briefmarken. Eben ein typisches Sammlerding. Natürlich ist es ärgerlich, vor allem weil es ja wirklich immens viel Geld ist. Andererseits sind diese Auflagen nicht nur jetzt sondern auch später eine absolute Rarität (vor allem aufgrund ihrer einzigartigen Cover!), so wie es heute die Happy Hippos aus den Ü-Eiern vor 20 Jahren waren, die auch für einige 100er bei Ebay ersteigert werden können. Und auch für verschiedene Bücher im Antiquariat, die nur eine eine geringe Auflagenzahl haben, bezahlt man heutzutage ein Heidengeld. Aber wie eine Vorgängerin von mir schon schrieb. Das ist die Welt der freien Marktwirtschaft in der Angebot und Nachfrage vorrangig ist und wie du siehst, gibt es tatsächlich Leute die immernoch Kunst (Bücher fallen für mich auch unter dieses Stichwort) besitzen wollen und dafür sehr viel Geld ausgeben.
    Natürlich ist es schade, dass es dann nicht mehr so schön im Regal aussieht. Aber letztlich zählt ja doch der Inhalt und deshalb finde ich es persönlich nicht so schlimm, wenn ich Bücher bestimmter Reihen in unterschiedlichen Ausgaben habe. Auch kommt es mir persönlich nicht so sehr darauf an, dass ich unbedingt auf Teufel komm Raus alles als Hardcover besitzen muss. Hauptsache ich kann es lesen :)

    Liebste Grüße,
    maaraavillosa

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,
    ich persönlich finde die neuen Cover ja sowieso viel schöner :D *hust*. Ich kann aber deinen Unmut TOTAL verstehen. Ich habe ewig nach dem 3.Band von Alterra gesucht, bis ich ihn auf Arvelle gefunden habe, weil ich den Preis nicht bereit war zu zahlen.
    Aber auch bei den Cjroniken der Schattenjäger im alten Cover bezahlt man inzwischen so Einiges. Ich finde das echt schade, denn man will es ja auch einheitlich im Regal stehen haben, aber leider ist es halt so. Ich verstehe nur nicht, warum gerade Band 3 immer so eine Rarität ist :D! Die sind doch am Spätesten erschienen! Komische Sache...

    Liebe Grüße
    Conny :)

    AntwortenLöschen
  12. Hey!
    Das sind ja echt schon unverschämte Preise :( Ich habe gerade den dritten Band an eine Leseratte, der dieser Band noch im Bücherregal fehlte, verschenkt. Da mir persönlich das Cover total egal ist war das kein großer Verlust und sie freut sich tierisch, dass sie jetzt die Bücherzusammenpassend hat.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja das finde ich auch total nervig, diese überzogene Preise :(!
    Ging mir bei Hex hall Band 2 auch so, weil der Verlag das Buch nicht nochmal verlegt. Total der Wucher!!!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina