Montag, 18. August 2014

(Leseeindruck) "On the Fence" von Kasie West

http://www.amazon.de/On-Fence-Kasie-West/dp/0062235672/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1408290251&sr=8-1&keywords=On+the+Fence 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
With three older brothers, Charlotte Reynolds, aka Charlie, has always been more comfortable calling the shots on a basketball court than flirting with the opposite sex. So when her police officer dad demands she get a summer job to pay for the latest in a long line of speeding tickets, she's more than a little surprised to find herself working at a chichi boutique and going out with a boy who has never seen her tear it up in a pickup game. Charlie seeks late-night refuge in her backyard, talking out her problems with her neighbor and honorary fourth brother, Braden, sitting back-to-back against the fence that separates them. Braden may know her better than anyone. But there's a secret Charlie's keeping that even he hasn't figured out—she's fallen for him. Hard. She knows what it means to go for the win, but if spilling her secret means losing him for good, the stakes just got too high. 

Die 16-jährige Charlie ist nicht das typische Mädchen. Statt sich stundenlang Gedanken um ihr Aussehen zu machen, verbringt sie lieber Zeit mit ihren 3 älteren Brüdern und powert sich beim Sport so richtig aus. Immer an ihrer Seite ist Braden, ihr Nachbar, der für sie allerdings ebenfalls wie ein Bruder ist. Schließlich kennen sie sich schon ihr halbes Leben. In diesem Sommer jedoch wird Charlie von ihrem Dad dazu verdonnert sich einen Job zu suchen, um das Geld für ihre Strafzettel zu verdienen. Charlie ist natürlich alles andere als begeistert, vor allem da sie ausgerechnet in einer Boutique Arbeit findet. Da jammern nicht viel hilft, versucht sie schließlich das Beste aus ihrer Situation zu machen.

Charlie lernen wir als ein sehr taffes und ehrgeiziges Mädchen kennen, das unglaublich sportlich ist und kann sich für jegliche Art von Sport begeistern, während sie für Schminke oder Klamotten nur wenig übrig hat. Der Leser bekommt aber auch eine andere Seite von ihr zu sehen. Nachts wird Charlie oft von Albträumen heimgesucht, in denen sie immer und immer wieder den Tod ihrer Mutter durchlebt. Als diese starb war Charlie gerade einmal 6 Jahre alt, sodass sie so gut wie keine Erinnerungen mehr an ihre Mutter hat. Zwar liebt sie ihren Dad, aber in manchen Situationen fehlt ihr ihre Mutter einfach. Die Albträume sind eigentlich auch der Grund, warum Charlie so viel Sport treibt. In den Nächten, in denen sie nicht schlafen kann, trifft sie sich mit Braden im Garten, wo sich die beiden – hinterm Gartenzaun sitzend – unterhalten und sich gegenseitig das Herz ausschütten. -> Diese Gespräche sind mitunter das schönste am ganzen Buch.

Charlies Arbeit in der Boutique, wo sie während ihrer Arbeitszeit „weibliche“ Klamotten trägt und ab und zu auch für Workshops geschminkt wird, verunsichern sie stark. Bisher hat sich noch nie ein Junge für sie interessiert. Alle, inklusive Braden, für den Charlie mehr als nur Freundschaft empfindet, sehen sie nur als guten Kumpel…Und das möchte Charlie ändern.

Kasie West erzählt eine durch und durch schöne, tiefgründige Geschichte, die einen, wenn man erst einmal angefangen hat zu lesen, nicht mehr loslässt, sodass die Seiten förmlich an einem vorbeifliegen. Man begleitet Charlie auf ihrem Weg sich selbst zu finden sowie zu entscheiden wer sie ist und wie sie sein möchte. Natürlich ist das gar nicht so leicht, weshalb Charlie hin und wieder auch die falsche Richtung einschlägt und Fehler macht. Gleichzeitig muss sie sich mit dem Tod ihrer Mutter auseinandersetzen und akzeptieren wie es damals gelaufen ist.

Zum Ende gibt es noch die eine oder andere unerwartete Wendung, die mich sehr berühren konnte. Schade, dass das Buch nur etwas mehr als 250 Seiten hat…Ich hätte gerne weitergelesen, da ich die Charaktere wirklich liebgewonnen habe. Vor allem Charlies Brüder sind richtig toll und es ist schön, was für ein tolles Verhältnis sie zu ihrer Schwester haben. Die vier haben super viel Spaß zusammen. Solche Brüder hätte ich auch gerne, wobei sie manchmal sicher nervig und zu über beschützerisch sein können. Braden, so zu sagen Charlies vierter Bruder, habe ich ebenfalls in mein Herz geschlossen. 

 
In „On the Fence“ erzählt Kasie West eine schöne und tiefgründige Geschichte, die mir wirklich richtig gut gefallen hat. Charlie, die alles andere als das typische Mädchen ist, war mir von Anfang an sympathisch, sodass ich sie gerne auf ihrem Weg, sich selbst zu finden, begleitet habe. Schade nur, dass das Buch nicht mehr Seite hatte! Ich hätte am liebsten noch ein wenig weitergelesen und Zeit mit den Charakteren verbracht.   




 
Kasie West lives with her family in central California, where the heat tries to kill her with its 115-degree stretches. She graduated from Fresno State University with a BA degree that has nothing to do with writing. [Quelle: Verlagshomepage Harper Collins]


 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina