Dienstag, 8. Juli 2014

(Rezension) "Spinnentanz - Elemental Assasin 02" von Jennifer Estep

http://www.amazon.de/Spinnentanz-Elemental-Assassin-Jennifer-Estep/dp/3492269443/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1404824092&sr=8-1&keywords=Spinnentanz 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 
Zwar hat sich die erfolgreiche Auftragsmörderin Gin Blanco offiziell zur Ruhe gesetzt, doch der Ärger reißt einfach nicht ab: Als zwei Punks versuchen, Gins Restaurant auszurauben, fallen Schüsse – doch ungewöhnlicherweise ist nicht »Die Spinne« ihr Ziel, sondern ihr Protegé Violet Fox. Gin muss herausfinden, wer hinter dem Angriff steckt und warum. Wenn sexy Detective Caine sie nur nicht ständig ablenken würde! Als dann auch noch ein anderer Mann ins Spiel kommt, wird dem Steinelementar Gin trotz ihrer Eismagie richtig heiß...

Nachdem mich Band 1 sehr begeistern konnte, war ich ganz begierig darauf mehr von Gin zu lesen und gemeinsam mit ihr und ihren Freunden weitere, aufregende Abenteuer zu erleben.

Eigentlich hatte sich Gin nach ihrem letzten Auftrag zur Ruhe gesetzt, doch es dauert nicht lange bis sie aus ihrem eintönigen Alltag gerissen wird. Irgendwie scheint es, als würde sie die Gefahr förmlich anziehen…Zuerst überfällt Jake McAllister, ein Feuermagier und Sohn von Mab Monroes Berater, ihr Restaurant und wenig später wird ein Mädchen beinahe vor ihren Augen erschossen. Ohne zu Zögern unterbricht sie deshalb ihren Ruhestand und macht sich auf herauszufinden was hinter diesen Angriffen steckt. Hilfe bekommt sie dabei wieder von ihrem Ziehbruder Finn und dem Detective Donovan Caine, auch wenn dieser alles andere als begeistert von Gins Plänen ist.

Schon bald wird klar, dass der Angriff auf Violet Fox kein Zufall war, sondern viel mehr dahinter steckt. Über das ganze Ausmaß tappen sie jedoch erst einmal weiter im Dunkeln. Allerdings wäre Gin nicht Gin wenn sie nicht auch damit fertig werden würde.

Die Handlung ist wie in „Spinnenkuss“ sehr spannend und actionreich, sowie mit der einen oder anderen unerwarteten Wendung versehen. Als Leser spielt man erneut Detektiv, sammelt Hinweise und versucht sich einen Reim auf den Täter und seine möglichen Motive zu machen. Einige lustige Szenen und Dialogen sorgen für kurze Abwechslung und Schmunzler. Ganz interessant waren allerdings die Rückblenden in Gins Vergangenheit, da diese helfen zu verstehen wie Gin zu der Frau wurde, die sie heute ist.

Die letzten 200 Seiten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, da ich fast unentwegt den Atem angehalten und mit Gin mitgefiebert habe.

Zum Ende bietet sich uns ein nervenaufreibender Showdown, mit dem mich die Autorin vollkommen begeistern konnte. Außerdem eröffnen sich Gin einige neue Erkenntnisse, die in den nächsten Bänden ganz klar von Bedeutung sein werden.

Gin war mir wieder von der ersten Seite an sympathisch. Zwar hat sie sich mittlerweile zu Ruhe gesetzt und ihren Job als Auftragskillerin an den Nagel gehängt, doch ihren Mut oder ihre Stärke hat sie keineswegs eingebüßt. Das Gegenteil ist eher der Fall! So hat sie nicht einmal ein Schulterzucken übrig als Jakes Vater sie in ihrem Restaurant aufsucht und sie bedrängt die. Anzeige gegen seinen Sohn fallen zu lassen. Seine Drohungen scheinen förmlich an ihr abzuperlen. Sie scheut wirklich kein Risiko ;) Dieses Mal gewährt sie dem Leser aber auch einen Blick hinter ihre harte Schale und wir lernen ihre weiche Seite kennen. Darüber hinaus muss sie sich vermehrt mit ihrer Vergangenheit und dem Tod ihrer Familie auseinandersetzen. Was ist damals wirklich passiert und wer steckt hinter allem?

Donovan Caine war natürlich wieder an Gins Seite zu finden, wodurch die Anziehungskraft zwischen den beiden umso deutlicher zu spüren war. Allerdings stehen die moralischen Grundsätze, an denen Caine so beharrlich festhält zwischen ihnen. Er geht zunehmend auf Distanz, was ich sehr schade fand, da die beiden echt ein schönes Paar abgeben würden. Naja dafür tritt mit Owen Grayson ein neuer Mann in Gins Leben…

Mit „Spinnentanz“ hat Jennifer Estep einen würdigen Nachfolger geschrieben, der vor allem mit seinen spannenden und actionreichen Szenen bei mir Punkten konnte. Obwohl der Anfang etwas ruhiger war, konnte mich die Geschichte – spätestens als Gin aus ihrem Alltagstrott ausbricht und ihren „Ruhestand“ kurzfristig für beendet erklärt – wieder total fesseln und mitreißen. Mit Gin und ihren Freunden habe ich Detektiv gespielt, Hinweise gesammelt und versucht mir einen Reim auf die Motive des Täters zu machen. Auf der Spurensuche kommt es immer wieder zu kleinen Kämpfen und Auseinandersetzungen, die einen mitfiebern lassen. Ein Must Read für die Fans des ersten Bandes! Ich bin gespannt wie es in der Elemental Assassin – Reihe weitergeht :)
 


Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«. [Quelle: Verlagshomepage Piper Verlag


 

 
 

 




1 Kommentar:

  1. Lustig, ich habe gerade auch meine Rezi zu dem Buch online gestellt^^
    Ich fand es auch super<3

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina