Dienstag, 17. Juni 2014

(Rezension) "Mind Ripper" von Nadine Erdmann

http://www.amazon.de/Mind-Ripper-Cybergame-Thriller-Nadine-Erdmann-ebook/dp/B00JJOT8AG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1402998162&sr=8-1&keywords=Mind+Ripper 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zum amazon


London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden. Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter? Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…

 
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich ganz begierig darauf mich in die Tiefen der Cyberwelt zu stürzen. Darauf musste ich nicht lange warten, denn bereits im ersten Kapitel findet sich der Leser mitten in einem Fantasy-Rollenspiel wieder, das unsere Protagonisten Jemma, Jamie, Zack und Sam gerade spielen. Dabei wird einem schon einiges an Action geboten. Gleichzeitig bekommt man in den ersten Kapitel aber auch einige Informationen über das Cybernetz. Die Idee hat mich wirklich fasziniert, vor allem da es anscheinend so viele unterschiedliche Möglichkeiten und Besonderheiten für die Menschen bereithält. Mithilfe von CyberSpecs können sie in diese virtuelle Welt eintauchen und sich in Form von Avataren fortbewegen, während ihr richtiger Körper bewegungslos ist. Frau Erdmann hat wirklich alles gut durchdacht!

Die Geschichte wird schnell sehr spannend…Plötzlich kommt es zu mysteriösen Zwischenfällen und drei Jungs fallen nach ihrem Besuch in der Cyberwelt ins Koma. Keiner hat eine Ahnung wie das passieren konnte, geschweige denn wer oder was dahinter stecken könnte. Die anderen Menschen sind nun natürlich beunruhigt und verängstigt, da sie nicht möchten, dass das gleiche mit ihnen passiert. Bei einem Besuch im Mc Allister’s lernt Jemma Will, den Sohn des Erfinders des Cybernetz kennen. Beiden sind sich vom ersten Augenblick an sympathisch und verbringen mehr Zeit miteinander. Als Will sie und ihre Freunde kurze Zeit später bittet ihm und seinem Bruder Ned dabei zu helfen, den Ursachen für die jüngsten Ereignisse auf den Grund zu gehen, erklären sich Jemma, Jamie und Zack nach kurzem Zögern bereit. Sie ahnen jedoch nicht, dass sie dem Mind Ripper dadurch gefährlich nahe kommen…

Von diesem Moment an, steigt die Spannung konstant an, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Dafür war ich viel zu neugierig, was die Fünf herausfinden und wer letztendlich hinter allem steckt. Die Handlung ist absolut nicht voraussehbar und man kann sich nie sicher sein was als nächstes passiert. Es gibt immer wieder neue Erkenntnisse, die zusätzlich dafür sorgen, dass es einem nicht langweilig wird. Irgendwann hatte ich zwar meine Vermutungen, aber ob sich diese bewahrheiten, hat sich erst zum Schluss herausgestellt.
 
Nadine Erdmanns Schreibstil lässt sich schön flüssig lesen, sodass man förmlich durch die Seiten fliegt. Sofort aufgefallen sind mir ihre detailreichen Beschreibungen, die einem die Cyberwelt, die Charaktere, die Umgebung etc. bildhaft vor Augen führen und das Gefühl vermitteln selbst vor Ort zu sein. Die Dialoge sprühen oftmals nur so vor Witz und Sarkasmus, was mich zum Schmunzeln gebracht hat. Ein paar Mal sind mir kleine Wiederholungen aufgefallen, aber das hat mich nicht sonderlich gestört. Außerdem gut gefallen hat mir, dass es nicht nur darum geht den „Täter“ zu finden, sondern nebenbei auch noch verschiedene anderen Themen angesprochen werden, was Buch eine gewisse Tiefgründigkeit verleiht. So wird z.B. ganz deutlich gemacht, dass es nicht nur gut und böse, richtig oder falsch, schwarz oder weiß gibt, sondern das Leben aus vielen verschiedenen Grautönen besteht. Freundschaft und Familie, sowie Liebe und Zusammenhalt spielen ebenfalls eine große Rolle.  


Die Charaktere waren für mich ein weiteres Highlight in dieser Geschichte, da sie sehr liebevoll und detailreich ausgearbeitet wurden. Jeder ist besonders und auf seine Art und Weise sympathisch. Vor allem mit Jemma konnte ich mich gut identifizieren, da ich viel von mir in ihr erkannt habe. So konnte ich auch ihre Gedanken nachvollziehen bzw. –empfinden. Genauso ans Herz gewachsen sind mir Jemmas Zwillingsbruder Jamie und sein Freund Zack. Während dem Lesen spürt man was für eine enge Beziehung sie zueinander haben und viel sie einander bedeuten. Ich frage mich echt, warum es nicht mehr schwule Pärchen in der Bücherwelt gibt. Will und sein Bruder Ned waren mir auch sympathisch, wenn ich ihnen gegenüber etwas skeptisch geblieben bin.

 
Nadine Erdmanns „Mind Ripper“ ist ein durch und durch gelungenes Debüt, das den Leser in eine spannende und facettenreiche Welt entführt. Ist man erst einmal in die Tiefen des Cybernetzes abgetaucht, möchte man am liebsten gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere, die einem von der ersten Seite sympathisch sind, tragen dazu nur noch verstärkend bei. Zwar hatte ich ab einem gewissen Punkt meine Vermutung, wer als Täter infrage kommt, seine Beweggründe blieben jedoch bis fast zum Schluss im Dunkeln. Alles in allem kann ich euch die Geschichte nur wärmstens ans Herz legen :)
 



Nadine Erdmann studierte Germanistik und Anglistik auf Lehramt, verbrachte einen Teil ihres Studiums in London und arbeitete als German Language Teacher in einer kleinen Privatschule in Dublin. In Deutschland unterrichtete sie Deutsch und Englisch an einem Gymnasium und einer Gesamtschule in NRW. "Mind Ripper" ist ihr Debütroman und der Auftakt zur "FatefulFuture"-Reihe. [Quelle: amazon]




 

1 Kommentar:

  1. Ich fand dieses Buch auch total super! :) Schön geschrieben<3

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina