Freitag, 31. Januar 2014

(Rezension) "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

 http://www.amazon.de/Die-13-Leben-K%C3%A4ptn-Blaub%C3%A4r/dp/3813505723/ref=tmm_hrd_title_0?ie=UTF8&qid=1391181984&sr=8-2
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?


Ein Blaubär, wie ihn keiner kennt, entführt die Leser in eine Welt, in der die Phantasie und der Humor außer Kontrolle geraten sind: den Kontinent Zamonien, wo Intelligenz eine übertragbare Krankheit ist und die Sandstürme viereckig sind, wo hinter jeder Idylle eine tödliche Gefahr lauert und alle jenen Wesen hausen, die aus unserem normalen Leben verbannt sind. In dreizehneinhalb Lebensabschnitten kämpft sich der blaue Bär durch ein märchenhaftes Reich, in dem alles möglich – nur nicht die Langeweile. 


Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär stand schon seit einer ganzen Weile auf meiner Wunschliste, da so viele von Walter Moers Geschichten schwärmen. Das hat mich natürlich neugierig gemacht J Und jetzt nachdem ich dieses Buch gelesen habe, kann ich auch nachvollziehen warum…

Walter Moers hat wirklich eine riesige, unglaublich komplexe Fantasiewelt geschaffen, die an jeder Ecke mit den verrücktesten Dingen überrascht, dabei aber nie unrealistisch wirkt. Seien es Dimensionslöcher, Fleischfressende Inseln oder Wirbelstürme, die einen um Jahre altern lassen, wenn man in ihr Inneres gerät…Bei den Charakteren sieht es fast genauso aus. In Zamonie sind wirklich die kuriosesten Gestalten unterwegs: Zwergpiraten, Klabautergeister, Wolpertinger, Stollentrolle, Waldspinennhexen etc. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe jedes Mal aufs Neue gestaunt mit wem ich nun die Bekanntschaft machen werde. 
 

Genauso begierig und gespannt verfolgt man Käpt’n Blaubärs Reise und die zahlreichen Abenteuer, die auf ihn warten. Zwar waren mir hin und wieder einige Abschnitte viel zu langatmig, aber dann kam Walter Moers wieder mit einer solch rasanten Wendung um die Ecke, dass die vorherige Langeweile sofort vergessen war und ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen wollte. Darüberhinaus musste ich im Verlauf der Geschichte immer wie erkennen, dass sich die von mir in vorherigen Kapiteln als unwichtig abgetanen Informationen, plötzlich als bedeutsame Details für die momentane Situation herausstellten. Das fand ich echt faszinierend, da es zeigt, wie viele Gedanken und Mühen sich der Autor gemacht hat.

Auch sprachlich kann ich von Walter Moers nur in den höchsten Tönen schwärmen, obwohl er mit einem relativ allgemeinen Wortschatz auskommt. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber sein Schreibstil versprüht eine Lebendigkeit und eine unglaubliche Intensität, wodurch eine sehr mitreißende Atmosphäre geschaffen wird. Nicht zu vergessen sind außerdem seine bildhaften Beschreibungen, die einen das Geschehen vor dem inneren Auge erscheinen lassen und der zwischen den Zeilen schlummernde Humor.

Dazu noch die zahlreiche Einschübe aus dem „Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung" von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller“ und Illustrationen, die vom Autor persönlich stammen, runden das Gesamtbild absolut passend ab. Allein dafür ist dieses Buch schon ein wahres Leseerlebnis. 



„Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär“ ist allein wegen seiner wunderschönen Gestaltung und Illustrationen ein absolutes Leseerlebnis. Doch auch die Geschichte selbst ist, mal abgesehen von ein paar Längen, wirklich toll. Walter Moers entführt seine Leser in eine riesige, unglaublich komplexe Fantasiewelt, die an jeder Ecke mit den verrücktesten Dingen überrascht. Begierig und gespannt verfolgt man Käpt’n Blaubärs Reise und seine zahlreichen Abenteuer, die ihm in seinen 13 ½ Leben erwarten. Dabei ist nie abzusehen, was als nächstes auf einen zukommen wird.



 
Der Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz ist der bedeutendste Großschriftsteller Zamoniens. Berühmt wurde er durch seine 25-bändige Autobiographie „Reiseerinnerungen eines sentimentalen Dinosauriers“, ein literarischer Bericht über seine Abenteuer in ganz Zamonien und vor allem in der Bücherstadt Buchhaim. Sein Schöpfer Walter Moers hat sich mit seinen phantastischen Romanen, weit über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus, in die Herzen der Leser und Kritiker geschrieben. Alle seine Romane wie "Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär", "Die Stadt der träumenden Bücher", "Der Schrecksenmeister" und „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ waren Bestseller. Neben dem Kontinent Zamonien mit seinen zahlreichen Daseinsformen und Geschichten hat Walter Moers auch so erfolgreiche Charaktere wie den Käpt'n Blaubär, das Kleine Arschloch und die Comicfigur Adolf, die Nazisau geschaffen. [Quelle: Verlagshomepage Knaus]


 
 
 





Kommentare:

  1. Ich habe mir den Käptn Blaubär schon eine gefühlte Millionen Mal ausgeliehen und an Weihnachten endlich selbst bekommen - in Farbe! *.* Ich liebe diese Zeichnungen und die Welt von Zamonien einfach :D
    Aber wie kommst du auf die Idee, dass es der erste Teil einer Reihe ist?! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja weil ich dachte das es der erste Buch seiner Zamonien Romane ist?!

      Löschen
    2. Das sind aber alles Einzelromane ;)

      Löschen
  2. Steht noch auf meiner Wunschliste :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab's als Hörbuch gehört.
    Und mich gefreut wien Schneekönig, dass Rumo drin auftaucht. Ein paar Leben waren für mich eher na ja och ja... hmm....
    Aber manch andere werde ich NIE vergessen...
    Die Tratschwellen machen den Anfang. Und der Rettungsdino... aber das allerbeste war das LügenDuell! Allererste Sahne!
    Ich halte Moers für unglaublich talentiert.
    Hast du noch was anderes von ihm gelesen?
    Zurm Komentar Einzelromane: Ja nein ein bisschen. Sie gehören inhaltlich alle nach Zamonien und es gibt hier und da eine Reihenfolge bzw Überschneidungen oder eben parallel laufende Handlungsstränge. ich denke es is nich schlimm sie durcheinander zu lesen (außer beim Labyrinth-, der Stadt- und dem noch nicht erschienenden Schloß der träumenden Bücher. Die sollten dann wohl hintereinander weg.) Ansonsten sollte/könnte man sich vlt einfach an die Veröffentlichungsdaten halten um die Bücher einzuordnen "chronologisch".
    Salût Key

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher habe noch kein weiteres Buch von ihm gelesen, aber Rumo und die Wunder im Dunkeln würde mich total interessiere :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina