Freitag, 10. Januar 2014

(Rezension) "Das Geheimnis von Ella und Micha" von Jessica Sorensen

http://www.amazon.de/Das-Geheimnis-von-Ella-Micha/dp/3453417720/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1388693541&sr=8-1&keywords=das+geheimnis+von+ella+und+micha
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon 
Auf die Verlagshomepage?


Ella und Micha sind seit Kindertagen die besten Freunde, doch einige Veränderungen vor acht Monaten haben Ellas Leben vollkommen auf den Kopf gestellt und sie letztendlich dazu veranlasst ihre Heimatstadt hinter sich zulassen. Niemand weiß wohin sie gegangen ist –nicht einmal Micha, der seitdem verzweifelt nach ihr sucht. Doch Ella scheint wie vom Erdboden verschluckt, bis sie plötzlich wieder vor ihm steht…

 

Der mitreißende Prolog, in dem sich schon ein heilloses Gefühlschaos abspielt, hat mich richtig neugierig auf die Geschichte von Ella und Micha gemacht, sodass ich danach sofort weiterlesen musste. Im ersten Kapitel lernt der Leser Ella kennen, die gerade dabei ist ihre Sachen zu packen, da sie über die Ferien gezwungenermaßen zurück nach Hause fahren muss. Am liebsten wäre es ihr, wenn sie diese Zeit so schnell wie möglich hinter sich bringen könnte, schließlich hat sie sich vor acht Monaten nicht umsonst dazu entschieden ein neues Leben anzufangen und alle schmerzhaften Erinnerungen zurückzulassen. Jede Menge Andeutungen, die da in den Raum geworfen werden und auf die man sich zunächst keinen Reim machen kann.

Das Wiedersehen zwischen Ella und Micha verläuft sehr zurückhaltend und distanziert, was vor allem an Ellas Verschlossenheit liegt, doch Micha gibt nicht auf, sodass es schon bald darauf zu einer Annährungen der beiden kommt, die zeigt, dass sie einfach nicht ohne einander können. Und auch wenn Ella das nicht zugeben möchte, weiß sie ganz genau, dass sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle für ihn hegt.

Ein ganz schön steiniger Weg liegt vor dem Leser, in dessen Lauf er einige Einblicke in Ella und Michas Vergangenheit erhält, schöne aber auch traurige Momente erlebt, die einen gleichermaßen berühren und mitnehmen. Nicht zu vergessen die zwei quälenden Fragen, die einen durchweg beschäftigen: 1. Was hat Ella so aus der Bahn geworfen, das sie sich so drastisch verändert hat? und 2. Wird ihre Liebe trotz allem eine Chance haben?

Jessica Sorensens Schreib- und Erzählstil hebt sich deutlich von denen der anderen New Adult-Autorinnen ab. Ihre Worte sind sehr schön gewählt und immer an die jeweilige Situation angepasst. Beispielsweise als wir mit Ella ihr Elternhaus betreten, habe ich sofort gespürt wie sich die Stimmung verändert und ich von Kummer und Schmerz eingehüllt werde. Dabei kommt sie fast gänzlich ohne Kitsch aus, schafft es aber trotzdem eine unglaubliche Tiefgründigkeit an den Tag zu legen, sodass einem die Geschichte wirklich richtig nahe geht. Die Liebe zwischen den Charakteren war äußerst intensiv und präsent vorhanden, auch wenn das auf den ersten Blick vielleicht nicht so herüberkommen mag. Im Gegensatz zu anderen Liebesgeschichten ist diese nicht ganz so unbedarft und glücklich, denn sowohl Ella als auch Micha haben in ihrem Leben schon viel durchmachen müssen.

Abenteuer, wilde Partys und illegale Autorennen waren früher genau Ellas Ding. In den letzten acht Monaten ist sie allerdings zu einem völlig anderen Mädchen geworden. Sie hat sich eine regelrechte Scheinidentität aufgebaut und hält jeden auf Distanz, der ihr bei diesem Vorhaben gefährlich werden könnte. Zunächst fand ich es etwas schwierig eine Verbindung zu ihr aufzubauen. Je mehr ich jedoch über sie erfahren habe, umso besser konnte ich sie verstehen und ihre Entscheidung nachvollziehen. Im Laufe der Geschichte macht sie eine schöne Veränderung durch und zeigt mehr und mehr ihr altes Ich, da sie begreift, dass es nichts bringt vor seinen Problemen davon zu laufen.

Micha lebt alleine mit seiner Mutter, da sich sein Vater aus dem Staub gemacht als er 6 Jahre alt war. Seitdem hat dieser kein Wort mehr von sich hören lassen, was Micha auch noch Jahre später zu schaffen macht. Micha mochte ich eigentlich von der ersten Seite an. Er tut zwar meistens auf cool, doch hinter dieser harten Schale, steckt ein weicher Kern, der besonders dann zum Vorschein kommt, wenn es um Ella geht. Zwar fand ich sein Verhalten ihr gegenüber ab und zu etwas unpassend, aber sein Charme hat mich ein Auge zudrücken lassen.

Lila, mit der sich Ella am College angefreundet hat und mit der sie über den Sommer nach Hause fährt, ist ein fröhliches, unbeschwertes Mädchen zu sein, das in einem wohlbehüteten Zuhause aufgewachsen ist. Ihre Eltern sind sehr wohlhabend, weshalb sie sich noch nie richtig Sorgen in ihrem Leben machen musste. So scheint es jedenfalls, man merkt allerdings, dass auch bei ihr einiges im Argen liegt. Ich mochte sie sehr gerne, vor allem da sie Ella immer mal wieder einen kleinen Denkanstoß gegeben hat. 


Mit „Das Geheimnis von Ella und Micha“ ist ein besonders schönes Buch im Genre New Adult erschienen, was hauptsächlich an Jessica Sorensen unglaublich stimmungsvollen und tiefgründigen Schreibstil liegt. Ihre Geschichte und ihre zwei Protagonisten haben sich in kürzester Zeit in mein Herz geschlichen und ich bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt. Zwar gab es ein, zwei Kleinigkeiten, die mir nicht so gefallen haben, aber eine Leseempfehlung kann trotzdem besten Gewissens geben :)
 



Die Bestsellerautorin Jessica Sorensen hat bereits zahlreiche Romane verfasst. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in den Bergen von Wyoming. Wenn sie nicht schreibt, liest sie oder verbringt Zeit mit ihrer Familie. [Quelle: Verlagshomepage Heyne]


 
   


  






Kommentare:

  1. Hört sich gut an! Tolle Rezension:)
    Alles Liebe und ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich fand ja Band 1 auch so toll und bin jetzt gespannt wie es mit beiden weiter geht :D

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina