Donnerstag, 14. November 2013

(Rezension) "Brock Haus Literaturcomics: Eine Weihnachtsgeschichte"

http://www.amazon.de/Brockhaus-Literaturcomics-Eine-Weihnachtsgeschichte-Weltliteratur/dp/3577003308/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1384369515&sr=8-1-spell&keywords=Literarturcomic+Eine+Weihnachtsgeschichte 
Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon 
Auf die Verlagshomepage?

 
Für den alten Ebenezer Scrooge hat Weihnachten, das Fest der Liebe keinerlei Bedeutung. Alles was ihn interessiert ist Geld verdienen und Reichtum anzuhäufen. Nächstenliebe, Familie, Freude am Leben? Nichts als Unfug! Am Heiligen Abend bekommt Scrooge Besuch vom Geist seines ehemaligen Geschäftspartners Jacob Marley, der ihm eine düstere Zukunft vorhersagt, wenn er nicht schleunigst seine Lebenseinstellung überdenkt. Tut Scrooge dies nicht wird er wie Marley enden: gefesselt an eine Kette, die er seitlebens durch seinen Geiz und seine Missgunst gesponnen hat. Um ihn vor diesem Schicksal zu bewahren, werden 3 Geister zu Besuch kommen, die ihn mit auf eine Zeitreise nehmen...
Alle Jahre wieder lasse ich mich gerne von der Geschichte des alten, mürrischen und hartherzigen Ebenezer Scrooge, der Weihnachten als den größten Unfug (oder wie es im Zeichentrickfilm so schön heißt Humbuck) ansieht, sich aber schließlich durch die Besuche von drei Geistern entschließt sein Leben zu ändern und vor allem auf seine Mitmenschen einzugehen, verzaubern. Ich würde sogar fast sagen, dass Dickens Weihnachtsgeschichte meine absolute Lieblingsweihnachtsgeschichte ist, da ihre Botschaft tief in meinem Herzen verankert ist. Aus diesem Grund war ich ganz gespannt wie mir der Comic gefallen wird. Jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass er nicht an die eigentliche Buchfassung oder den Film herangekommt, obwohl sich Brock Haus wirklich viel Mühe mit der Gestaltung gemacht hat. Die Bilder und die Figuren sind sehr liebevoll gestaltet (mal abgesehen von dem ein oder anderen Gesichtsausdruck der leider nicht so gut gelungen ist bzw. etwas gruselig herüberkam), doch dieses besondere Gefühl, der Tiefgang der Botschaft, der Zauber von Weihnachten ist bei mir einfach nicht angekommen. Darum kann ich mich den Worten des Klappentextes nur anschließen und sagen, dass der Comic all denjenigen einen schönen Einblick in die gesamte Handlung bietet, die diese Weihnachtsgeschichte kennenlernen wollen. Er bietet den perfekten Einstieg in das Original, welches jeder unbedingt mal gelesen haben sollte. 

Ein dicker, fetter Pluspunkt hat bei mir dann allerdings noch der Anhang bekommen, da dieser einiges an Information über den Autor, das Werk und die Entstehungszeit bereithält.

 
Auch wenn mich der Comic ein wenig enttäuscht zurücklässt, kann ich ihn mit guten Gewissen für Kinder ab 10 Jahre empfehlen. Brock Haus hat sich wirklich sehr viel Mühe mit der Gestaltung und Umsetzung geben, um einen kurzen, kompakten Einblick in Dickens Klassiker "Eine Weihnachtsgeschichte" zu geben.
 




 Danke an:
http://www.bloggdeinbuch.de/



Kommentare:

  1. oh je, ich weiß wirklich gar nichts über die Weihnachtsgeschichte :D
    ich muss aber auch sagen, dass ich Weihnachtsbücher generell nicht so toll finde. Sprechen mich irgendwie so gar nicht an^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht's dir so wie mir. Mich sprechen auch selten Weihnachtsgeschichte an. Charles Dickens ist da fast der einzige :)

      Löschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina