Samstag, 7. September 2013

(Rezension) "Throne of Glass" von Sarah J. Maas

Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?

 

Celaena Sardothien ist die gefürchteste Assassinin des ganzen Reiches. Durch Verrat wurde sie jedoch gefangen genommen und in die Salzminen von Endovier gebracht. Nach einem schrecklichen Jahr taucht dort Kronprinz Dorian auf und macht Celaena eine verlockendes Angebot: Wenn sie als sein Champion an einem Wettkampf gegen 23 der gefährlichsten Männer des Landes teilnimmt und gewinnt, wird sie nach vierjährigem Dienst ihre Freiheit zurückgewinnen.

Celaena verabscheut den König, da dieser alles an sich reißt, Rebellen gnadenlos verfolgt, sowie jegliche Art von Magie aus seinem Königreich verbannt.

Aber hat sie eine andere Wahl? Und so willigt sie ein, ohne zu ahnen, was in Adarlan alles auf sie warten wird…

Sarah J. Maas Schreibstil ist sehr flüssig und recht einfach gehalten, sodass sich die Seiten mühelos hintereinander weglesen lassen. Gleichzeitig schreibt sie auch sehr lebhaft, wodurch mich besonders die spannenden Szenen, sowie die actionreichen Kämpfe mitreißen konnten. Darüberhinaus gelingt Frau Maas eine gefährliche, aber irgendwie auch magische Atmosphäre entstehen zu lassen. Magie wurde zwar vom König landesweit vernichtet, ein kleiner Teil ist jedoch immer noch spürbar. Gelegentliche gibt es äußerst amüsante Wortwechsel, die größtenteils aus Celaenas Mund stammen und das Geschehen auflockern, sowie die Handlung beleben.


Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich von der Story sofort restlos begeistert. Die Leseprobe hat meinen ersten Eindruck nur noch bestätigt, sodass ich Celaena und ihre Welt unbedingt kennenlernen wollte. Voller Vorfreude machte ich mich ans Lesen, musste dabei allerdings schnell merken, dass es sich bei „Throne of Glass-Erwählt“ um den typischen Auftakt einer Trilogie handelt. Es dauert ziemlich bis die Geschichte wirklich ins Rollen kommt, obwohl man sich von der ersten Seite an mitten Geschehen wiederfindet.

Prinz Dorian lässt Celaena zu sich rufen um sie zu seinem Champion für den Wettkampf seines Vaters zu machen. Sie lässt sich darauf ein, schließlich ist die eigene Freiheit viel verlockender als der Tod. Kurz darauf finden wir uns am Hof des Königs wieder, wo der Leser gemeinsam mit Celaena auf ihre 23 Konkurrenten trifft und das Training für die Kämpfe beginnen…

Celaena ist mit ihren 18 Jahren schon jetzt die gefürchtetste Assassinin (eine Art Auftragskillerin) Adarlans. Als sie acht Jahren alt war, starben ihre Eltern und sie wuchs fortan bei den Rebellen auf, wo sie alles gelernt hat, was sie zu dem macht, was sie heute ist: Ein junges Mädchen, das es mit jedem Gegner aufnehmen kann und deren Namen Furcht und Schrecken in Erileas verursacht. Ein faszinierender Charakter und doch wusste ich bis zum Schluss nicht, ob ich sie sympathisch oder unsympathisch finden soll. Denn Celaena ist kurz gesagt der Widerspruch in Person. In einem Moment die routinierte Kämpferin, die sich von ihrer Wut leiten lässt, in Gedanken Fluchtpläne schmiedet oder sich vorstellt, wie sie ihr nächstes, potenzielles Opfer töten wird. Auf der anderen Seite lernen wir hin und wieder auch eine vollkommen andere Celaena kennen, die es liebt schöne Kleider zu tragen, Süßigkeiten zu essen, auf Bälle und Feste zu gehen, sowie Interesse an attraktiven Männern äußert. Diese „Ich“ mochte ich wirklich sehr gerne!! Leider begegnet dem Leser meistens eine recht selbstgefällige, kratzbürstige Version, die nie um einen Spruch verlegen und sich gerne damit brüstet, dass sie es mit jedem Mann aufnehmen kann. Sie ist schlichtweg die Beste. (Allerdings habe ich nicht gemerkt, dass ihre Fähigkeiten so außergewöhnlich toll sind. Aber bitte lassen wir ihr diese Illusion^^)

Dafür mochte ich die beiden männlichen Protagonisten, Prinz Dorian und Chaol Westfall (Freund von Dorian und Leibgardist des Königs) umso lieber, auch wenn die zwei später um Celaenas Zuneigung buhlen und sich daraus (leider!) eine Dreiecksgeschichte entwickelt.

Spannung war anfangs nur unterschwellig vorhanden, richtig erwachen tut sie jedoch erst im weiteren Verlauf, da es während dem Wettstreit zu einigen mysteriösen, unerklärlichen Zwischenfällen kommt. Dazwischen gibt es dann aber wieder Abschnitte in denen die Handlung so dahin plätschert, bis etwas Aufregendes passiert. Der Drang unbedingt weiterlesen zu wollen, habe ich leider nicht gespürt. Ich konnte „Throne of Glass“ getrost mal aus der Hand legen und meine Aufmerksamkeit etwas anderem zu wenden. Ab und zu wirft die Autorin bestimmte Andeutungen/Hinweise in den Raum, die meine Neugier wecken ließen. Im letzten Drittel überschlagen sich schließlich die Ereignisse, sodass ich bis zum Schluss mitgefiebert habe.

Ein wenig schade fand ich auch, dass Celaenas Vergangenheit größtenteils unbekannt bleibt. Ebenso wie die Magie, die einst ein fester Bestandtteil im Lebens der Menschen war. Dazu hätte ich wirklich gerne mehr erfahren, da sich einige Fragen bei mir angesammelt haben. Naja vielleicht werden die Folgebände etwas Licht ins Dunkle bringen können.


Sarah J. Maas „Throne of Glass –Erwählt“ ist ein durchaus gelungener Auftakt einer Trilogie. Die Idee hinter der Geschichte konnte mich sofort begeistern, auch wenn ich mit dem Charakter unserer Protagonistin Celaena einige kleine Schwierigkeiten hatte. Auch die Dreiecksgeschichte, die sich im Laufe entwickelt hat meinen Lesespaß ein wenig gemindert. Doch die wunderbar beschriebene Welt von Adarlan bzw. das ganze Reich Erilea ließ mich darüber hinweg sehen, sodass ich wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung bin. Welche Abenteuer und Gefahren werden auf Celaena warten? Wir werden sehen :) 
 




Sarah J. Maas, 26, wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit in der kalifornischen Wüste. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit. [Quelle: Verlagshomepage Deutscher Taschenbuchverlag]





 

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch ja bei der Lovelybooks Leserunde gewonnen & freue mich richtig darauf, es endlich in dem Händen halten zu können!
    Bloß blöd, dass es da wieder eine Dreiecksgeschichte gibt, davon habe ich im Moment eigentlich genug xD
    Schöne Rezi übrigens!

    Liebe Grüße & noch ein schönes Wochenende
    Maura

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat das Buch auch super gefallen ;) Ich mochte auch die Liebesgeschichte total gerne

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina