Freitag, 23. August 2013

(Rezension) "Rush of Love - Erlöst" von Abbi Glines

 Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zu amazon
Auf die Verlagshomepage?



Fast drei Wochen sind vergangen, seit Blaire Rosemary Beach und damit auch ihre große Liebe Rush hinter sich gelassen hat. Doch zurück in ihrer alten Heimat findet sie einfach nicht zur Ruhe. Im Gegenteil! Sie fühlt sich einsam und verlassen. Ihre heile Welt, alles, was sie für wahr hielt, war nie etwas anderes als eine riesengroße Lüge. Als Blaire dann noch erfährt, dass sie schwanger ist, ist ihre Verzweiflung komplett. Zum Glück kommt genau in dem Moment ihrer Freundin Bethy zu Besuch, die Blaire unbedingt zurück nach Rosemary Beach holen möchte.

Nun muss sich Blaire entscheiden: Möchte sie sich wirklich all dem aussetzen, was sie gerade versucht hat hinter sich zu lassen? Möchte sie Rush wirklich wiedersehen?


Abbi Glines Schreibstil lässt sich wie im Vorgänger leicht und flüssig lesen, sodass die Seiten förmlich an einem vorbeifliegen. Außerdem hat mir gut gefallen, dass die Geschichte nun aus abwechselnd Rush-und Blaires Perspektive erzählt wird. Gleich zu Beginn gab es zudem eine kleine Rückschau, durch die ich Rushs Beziehung zu Nan ein bisschen besser verstehen konnte. Auch gut fand ich das bestimmte Themen wie z.B. Vertrauen oder Vergeben von der Autorin angesprochen wurden.



Nach Beenden von „Rush of Love – Verführt“ wollte ich natürlich wissen, wie es mit Rush und Blaire weitergeht. Gut, dass ich den Nachfolger schon zu Hause hatte, sodass ich gleich weiterlesen konnte. Leider muss ich sagen, dass mir diese Fortsetzung nicht so gut gefallen hat.

Vor allem Blaire fand ich einfach nur furchtbar. Von dem selbstbewussten u
nd schlagfertigen Mädchen war nicht mehr viel übrig. In Band 1 konnte ich ihr Verhalten wenigstens noch ein bisschen nachvollziehen, aber nun ist sie einfach nur naiv, unsicher und voller Selbstzweifel. Dabei gibt es dazu in meinen Augen keinen Anlass, möchte doch die halbe Männerwelt, inklusive Rush (der wirklich alles für sie tun würde) ihr unter die Arme greifen. Aber nein, in Selbstmitleid zu baden ist natürlich schöner…Ich weiß nicht wie oft ich gelesen habe „Ich würde ihm ja gerne glauben, aber…“. Dazu denkt sie die ganze Zeit, dass sie Rush die Zukunft verbaut, nur ein Klotz an seinem Bein wäre und sowieso nie einen Platz in „seiner Welt“ haben würde. Schrecklich! Am liebsten hätte ich sie gepackt, geschüttelt und zu ihr gesagt „Mädel, komm mal klar. Was soll Rush bitte noch alles machen, bevor du endlich kapierst wie sehr er dich liebt.“

Apropos Rush…Er hat mir um einiges besser gefallen als Blaire, allerdings hat er auch einiges von seinem Charme eingebüßt. Von coolem Rockstar-Sohn und Bad Boy keine Spur. Ständig sorgt er sich um Blaire oder reagiert total über wenn sich nur ein anderes männliches Wesen in ihrer Umgebung aufhält. Selbst der schwule Kellner Jerry stellt plötzlich eine Gefahr dar. Ja und wenn er damit nicht beschäftigt ist, muss er sich mit der Frage herumschlagen, ob Blaire oder seine Schwester Nan -die übrigens der egoistischste und kindischste Mensch ist, den man sich vorstellen kann - bei ihm an erster Stelle stehen. Warum muss er sich eigentlich überhaupt entscheiden? Beide Damen sind wohl erwachsen genug, um sich miteinander zu arrangieren. Echt, die meiste Zeit kam ich mir vor wie im Kindergarten.

Ansonsten war die Geschichte nicht viel abwechslungsreicher. Viel Drama, Streit, Versöhnung und Sex...Die einzige die mich durch dieses Buch gerettet haben waren zum einen Bethy (Sie hat sich richtig toll entwickelt, genauso hatte ich es mir eigentlich für Blaire gewünscht) und Woods.


„Rush of Love – Erlöst“ konnte mich leider nur wenig begeistern. Die Geschichte bietet nichts neues, stattdessen reiht sich ein Drama an das andere. Dazu zwei Protagonisten, die sich alle bekannten Klischees bedienen und mir damit nur ein „Gähn“ entlocken konnten. Schade, ich hatte mir mehr versprochen :/ 
 


Abbi Glines, 1977 in Birmingham, Alabama, geboren, schrieb zahlreiche erfolgreiche Fantasy- und Jugendbücher, bevor ihr mit "Rush of Love" der internationale Durchbruch gelang. Ihre selbstverlegten Romane wurden in den USA allein durch Mundpropaganda ein riesiger Erfolg und eroberten die New-York-Times-Bestsellerliste. Abbi Glines lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Fairhope, Alabama.



 

 
 

(Freu ich mich schon darauf!!)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina