Donnerstag, 9. Mai 2013

(Rezension) "Like me. Jeder Klick zählt!" von Thomas Feibel

Mit einem Klick auf das Buch gelangt ihr direkt auf amazon.de

Leseprobe 



So jemanden wie Jana hat Karo noch nie getroffen. Die Neue in ihrer Klasse sieht nicht nur toll aus. Nein, sie ist auch richtig selbstbewusst und hat den Dreh voll raus. Niemand anders an der Schule ist im sozialen Netzwerk ON so beliebt wie sie. Kein Wunder also, dass Jana auf dem besten Weg ist, die Moderatorin der ON SHOW, einer neuen Internet-TV-Show, zu werden. Das Einzige, was sie dafür tun muss, ist es möglichst viele Sympathiepunkte zu sammeln. Karo und ihr heimlicher Schwarm Eddi helfen ihr dabei, indem sie die verrücktesten Dinge posten. Was Jana kann, können sie schließlich schon lange. Und so liefern sich die drei einen gnadenlosen Kampf, bis aus dem scheinbar harmlosen Spiel plötzlich bitterer Ernst wir...

Der Schreibstil von Thomas Feibel ist ziemlich einfach gehalten und dadurch äußerst flüssig zu lesen, sodass ich das Buch in einem Rutsch durch hatte. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, da im Verlauf der Geschichte unvorhergesehenen Wendungen und Überraschungen auf einen warteten, die wieder für neue Spannung gesorgt haben. Darüber hinaus gibt der Autor hier und da kleinen, dezenten Hinweisen, die den Leser vermuten lassen, dass bei Jana etwas nicht stimmen kann und sie irgendein Geheimnis verbirgt, das auf keinen Fall ans Licht gebracht werden darf.

 
Die Geschichte konnte mich bereits gleich auf anhieb fesseln. Ich finde es ja immer richtig toll, wenn ein Jugendbuch aktuelle Themen anspricht, die fast jeden von uns betreffen. Wer von uns ist heutzutage nicht auf Facebook oder anderen Social Networks vertreten? Kaum einer, da wir gar nichts Schlimmes dabei sehen. Es gehört einfach zu unserem Alltag dazu. Und genau diese Problematik spricht Thomas Feibel in seinem Buch an.

Bereits nach wenigen Seiten wird die Wirkung von "ON“ sehr deutlich. Fast jeder an Karo Schule ist auf diesem Internetportal angemeldet. Wer es nicht ist, der gilt als uncool und wird ausgeschlossen.
Als die Betreiber dieser Seite schließlich ankündigen, dass es bald eine „ON-SHOW“ geben wird und dafür Moderatoren gesucht werden, bricht ein wahrer Begeisterungssturm um dieses soziale Netzwerk aus. Nahezu jeder möchte neuer Moderator dieser Sendung werden, auch Karo und ihre Freunde Eddi und Jana. Sie sind geradezu wie besessen von ihrem Vorhaben, sodass sich das Leben der drei von da um nichts anderes mehr dreht. Nichts ist wichtiger, als möglichst viele Sympathiepunkte zu sammeln und ganz viele Freunde zu bekommen. Anfangs noch ganz harmlos, doch schon bald entbrennt ein wahrer Wettbewerb, in dessen Verlauf die Hemmschwelle der drei Achtklässler stetig sinkt. Alle packt das Postingfieber und es werden Bilder ohne Ende veröffentlicht - je peinlich desto besser.  Moral und Achtung gegenüber anderen werden zu Fremdwörtern. Selbst vor der vermeintlich besten Freundin wird kein Halt gemacht.

"Da traf mich der Schlag: Jana hatte das Foto von mir und meinem Stoffhasen gepostet und darunter »Karo will doch nur kuscheln« geschrieben. Und ich konnte überhaupt nichts dagegen tun! Bis heute gibt es ja auf ON keine richtige Löschfunktion. Schlagartig wurde mir schlecht. Und dann noch all die hämischen Kommentare!"


Der Schock über den offensichtlichen Verrat hält bei Karo allerdings nicht lange an. Schon kurze Zeit später versöhnt sie sich wieder mit Jana, da diese ihr klipp und klar sagt, dass, wenn sie wirklich Moderatorin bei der neuen ON Show werden will, noch viele Punkte braucht und dieses Ziel nur mit "Post the most" zu schaffen ist. Freundschaft hin oder her.

Ziemlich erschreckend oder? Ich meine das Punktesammeln ist einerseits ja schön und gut, aber sobald man dabei auf Kosten anderer geht, diejenigen lächerlich macht oder sogar mobbt, hört für mich der Spaß auf. Irgendwo muss es auch mal eine Grenze geben. Leider ist die im anonymen Internet oft nicht zu erkennen. Und wenn alles noch von den Machern des Netzwerkes unterstützt und toleriert wird, dann verlieren auch die nettesten Menschen ihr Gewissen.

Ach ja zum Schluss noch etwas zu unseren Protagonisten: Wenn ich ehrlich bin konnte ich mit Karos, Eddis und Janas Verhalten nicht wirklich anfreunden. Sie kamen mir zwar öfters sehr reif für ihr Alter vor, aber im Bezug auf das Internet waren die drei doch schon ziemlich naiv und gutgläubig. Über mögliche Konsequenzen haben sie nie so richtig nachgedacht und sind immer aus allen Wolken gefallen, als sie die Folgen ihrer Postings vor Augen geführt bekommen haben. Ein bisschen beruhigt hat mich dann allerdings, dass Karo und Eddie ab einem gewissen Punkt, nachdem schon das ein oder andere passiert war, langsam begriffen haben, auf was sie sich eigentlich eingelassen haben. Jana hingegen war es jedoch vollkommen egal ob sie jemanden verletzt oder nicht. Sie lügt und betrügt ohne mit der Wimper zu zucken, um die meisten Klicks zu bekommen. Einen egoistischeren Menschen, wie sie habe ich noch nie erlebt.  

 
Ich bin wirklich froh, dass ich „Like Me. Jeder Klick zählt“ lesen durfte, da mich das Buch doch an einigen Stellen sehr zum Nachdenken angeregt hat. Das Verhalten der Protagonisten hat mich, auch im Hinblick auf mein eigenes Verhalten im Internet, schon ziemlich aufgerüttelt. Wie leichtgläubig und naiv mit persönlichen Infos umgangen wurde, obwohl im Netz so viele Gefahren lauern, die nicht nur Karo und Jana unterschätzen. Thomas Feibel beschönigt definitiv nichts. Vielleicht wird manches etwas übertrieben dargestellt, aber ich bin mir sicher, dass das Beschriebene genauso jederzeit in der Realität passieren könnte. Insgesamt eine schöne kurzweilige, aber auch erschreckenden Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann!
 






Thomas Feibel wurde 1962 geboren und ist der führende Journalist zum Thema "Kinder und Computer". Er leitet das "Büro für Kindermedien" in Berlin, publiziert u.a. in "c’t", "spielen und lernen" sowie "Dein SPIEGEL" und arbeitet auch für Hörfunk und Fernsehen. Er hält viele Vorträge, gibt Workshops und hat bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. [Quelle: Verlagshomepage Carlsen Verlag]

Kommentare:

  1. Wow ! *-*
    Das hört sich wirklich toll und absolut nach einem Buch für mich an :) Deine Rezi ist super, das Buch ist jetzt auch auf meiner Wunschliste :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ich bins nochmal. Ich habe dich getaggt und würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst :)
      http://schattenbuecher.blogspot.de/2013/05/eine-ganze-flut-tags-o.html
      LG ♥

      Löschen
  2. Das cover ist knallig und du hörst dich begeistert an. muss ihc mir merken!

    AntwortenLöschen
  3. Hey wir mussten das Buch in der Schule lesen und ich fande es schlecht!!!
    Es hat keinen Spannungs Aufbau und ist sehr Langweilig

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina