Mittwoch, 2. Januar 2013

(Rezension) "Shades of Grey: Befreite Lust" von E.L. James

Mit einem Klick auf das Buch gelangt ihr direkt zu amazon.de


Sechs Wochen sind seit Christians Heiratsantrag vergangen. Mittlerweile sind Christian und Ana glücklich verheiratet und genießen ihre gemeinsamen Flitterwochen in Europa. Ihr Glück scheint endlich perfekt zu sein! Doch der Schein ist nicht von langer Dauer… Als die zwei wieder zu Hause sind, beginnt sich langsam der Alltag einzustellen und auch die Probleme der beiden treten wieder in den Mittelpunkt. Besonders Christians Kontrollsucht, die sich augenscheinlich keinen Deut gebessert hat, entfacht immer wieder einen Streit. Seit das Haus der Familie Grey Opfer von Brandstiftung geworden ist, übertreibt er es förmlich mit seinen Sicherheitsmaßnahmen. Ana jedoch möchte ihr Leben so normal wie möglich führen, was nicht einfach ist, wenn man mit einem Mann wie Christian Grey verheiratet ist. Als es dann auch noch ein Unbekannter ganz gezielt auf die beiden abgesehen hat, ist endgültig aus mit der Ruhe…

 
Zu Sprache, Schreibstil und Erzählweise möchte ich nicht allzu viele Worte verlieren, da es hier keine sonderlich auffälligen Veränderungen gibt. Das einzige was mir aufgefallen ist, dass sich der Schreibstil im Vergleich zum ersten Buch minimal verbessert hat. (Zum meinem Leidwesen kam dafür wieder öfter Anas „innere Göttin“ zur Sprache. Grrr…). Also wenn ich an Geheimes Verlange zurückdenke, war Befreite Lust wesentlich angenehmer zum Lesen. Vielleicht bin ich aber schon so abgestumpft, dass es mir einfach nicht mehr auffällt ;-)

 
Ja, ja ich gebe es zu… Ich gehöre auch zu diesen Shades of Grey-Suchtis ^^, die es nach Beendigung des 2. Bandes fast nicht erwarten konnten, endlich den dritten und letzten Teil in ihren Händen zu halten ;-) Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass das auch ganz schön fies Ende war… Ich hasse es wenn Bücher mit einem Cliffhanger enden!   

Insgesamt habe ich Band 3 recht gerne gelesen, obwohl meine Erwartungen, die ich seit dem Beenden von Shades of Grey 2 hatte, nicht vollständig erfühlt… Ich hatte z.B. mehr zu Ana und Christians Hochzeit erwartet. Doch Frau James war wohl eher der Meinung, dass die  Hochzeitsnacht bzw. der Sex wichtiger ist. Mir haben jedenfalls ein paar grundsätzliche Infos zur ganzen Feier gefehlt. Trotzdem fand ich die ersten Seiten wirklich super. Man befindet sich mit Christian und Ana in ihren Flitterwochen und genießt es, die zwei so glücklich zu erleben. Doch als die zwei wieder zu Hause sind, flacht die Handlung etwas ab. Es ist eigentlich die ersten 300 Seiten immer das Selbe... Die zwei streiten sich wegen irgendwelchen banalen Sachen - vertragen sich schnell wieder ohne ihren Konflikt richtig aus der Welt zu schaffen - haben Sex. Tja und wenn sie mal ein paar Tage keinen hatten, dann hat sich das direkt auf die Beziehung ausgewirkt und einen Streit nach dem anderen entfacht. Ach, was mich übrigens unglaublich genervt hat, war, dass sich Christian und Ana ständig mit Mr. und Mrs. Grey angeredet habe. Ab und zu wäre es ja in Ordnung gewesen, aber ständig… Welches Ehepaar macht das bitte?! 

Tja und was soll ich zu Ana sagen? Ich glaube wir beide werden wahrscheinlich nicht mehr richtig warm miteinander, obwohl sie in meinen Augen eine gewisse Entwicklung im Laufe der Zeit durchgemacht hat und mir wesentlich stärker und selbstbewusster wie am Anfang vorkommt (z.B. traut sie sich auch öfters mal Christians, wie soll ich sagen, Anweisungen zu widersetze). Dennoch ist sie für meinen Geschmack immer noch viel zu naiv. *SPOILER Das zeigt sich z.B. darin, dass sie gar nicht daran gedacht hat, sich pünktlich um eine Auffrischung ihrer Dreimonatsspritze zu kümmern und dann aus allen Wolken fällt, als die Ärztin meinte, dass sie schwanger sein könnte. Ich meine, was denkt Ana den? Ohne Verhütung ist schnell ein Kind gezeugt.SPOILER Ende* Außerdem hat sie in meinen Augen ein kleines Eifersuchtsproblem. In jeder, wirklich in jeder Frau, deren Bluse nur ein Knopf zu viel aufgeknöpft ist oder eine Spur zu viel roten Lippenstift trägt, sieht Ana eine Bedrohung, die ihr ihren Christian wegschnappen möchte (da ja alle Singlefrauen nur darauf warten sich einen vergebenen Ehemann zu angeln *Augen verdreh*) Einfach nur lächerlich ^^ Keine Ahnung wie oft Christian noch sagen soll, dass es nur sie für ihn gibt. Mir kam es manchmal fast schon so vor, als ob sie nur darauf gewartet hat, dass mal wieder eine von Christians Charme und seinem Aussehen in den Bann gezogen wird, damit sie in Gedanken wieder betonen kann, dass Christian allein ihr gehört. 

Dagegen ist meine Meinung zu Christian etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite gefällt mir seine Art. Dieses extrem sensible und verletzliche hat so etwas total Anziehendes an sich. Ganz langsam öffnet er sich und gibt einen Blick auf die Person, die er wirklich ist. Am Ende erzählt er Ana sogar freiwillig seine gesamte Vergangenheit, was zu Beginn der Trilogie unmöglich gewesen wäre. Seine Entwicklung im Buch ist einfach großartig. Doch auf der anderen Seite finde ich ihn und seine Launen auch unerträglich. In der einen Sekunde der absolute Traummann, der einen auf Händen trägt und alles für dich tun würde, in der anderen ein gefühlskalter Klotz. Noch dazu unfähig mit Problemen umzugehen. Seine Konfliktlösung sieht entweder so aus, dass er die Flucht nach vorne antritt und sich bis zur vollkommenen Bewusstlosigkeit betrinkt oder eine Prügelei anzettelt. Und vergessen wir nicht seinen Kontrollzwang. Also ich würde mir von keinem Mann verbieten lassen, dass ich mich mit meinen Freunden treffe. Vor allem, wenn ich wüsste, dass er jeden trifft wann und wo er will, sogar diejenigen, gegen die ich etwas hätte. Keine Ahnung wie Ana das aushält…für mich wär eine Beziehung mit ihm auf Dauer zu anstrengend. Ach und Christians Taktgefühl ist auch speziell. Wie liebevoll er Ana in schlimmen Situationen zur Seite steht… SPOILER* wie beispielsweise in der Szene, in der Anas Vater schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird und er nichts besseres zu tun hat als den Arzt zu verbessern, nur weil dieser "Miss Steele" anstatt "Mrs. Grey" gesagt hat, als anständiger Ehemann ist das natürlich ganz wichtig, diesen Fakt gleich klarzustellen auch wenn es keinen juckt, schließlich können die eigentlich wichtige Infos über den Verbleib von Anas Vater warten. Oder nach Anas schwerem Unfall sich als erstes bei der Ärztin zu erkundigen, ob er und Ana jetzt, da sie ja schwanger ist überhaupt noch Sex haben können. Ist natürlich auch viel wichtiger als sich um die Leiden der Liebsten zu kümmern.*SPOILER ENDE*
Dieser Mann bleibt für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Oder wie er sich selbst beschreibt „abgefuckt in unzählige Facetten“.

Die weiteren Charaktere möchte ich natürlich nicht vergessen. Vor allem Tyler und Mrs. Jones sind mir richtig ans Herz gewachsen :) Zwei nette und herzensgute Menschen, die für mich die guten Seelen im Hause Steele und Grey sind. Sie akzeptieren Christian so wie er ist, obwohl sie meistens auch Opfer von dessen Launen werden. Ich stelle es mir nicht leicht vor, für so jemanden zu Arbeiten. ist bestimmt nicht leicht für so jmd. zu arbeiten. Wen ich absolut nicht leiden kann ist Elena alias Mrs. Robinson. Sie ist nur total lästig, muss sich andauernd in Christians Leben einmischen und sorgt jedes Mal für Ärger. 

Wie gesagt, die ersten 300 Seiten passiert eigentlich fast nichts. Da konnten nicht einmal die paar spannenden Stellen, wie eine Verfolgungsjagd in Christians sauteurem Audi R8, die hinzukommend viel zu schnell aufgelöst wurden, meine Stimmung heben. Erst ab der Hälfte des Buches, mit Auftauchen von alt bekannten Charakteren, wurde die Story zunehmend spannender und es fanden immer wieder Wendungen statt, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hätte.
Abgerundet wird das Ganze noch von den drei Extrakapiteln, die ganz hinten im Buch zu finden sind. Besonders das Kapitel, in dem der kleine Christian sein erstes Weihnachten bei Grace und Carrick verbringt, hat mich mein Herz noch einmal tief berührt.


Ein bisschen traurig bin ich ja schon, dass die Geschichte von Ana und Christian schon zu Ende ist. :( Shades of Grey-Befreite Lust ist jedoch ein wunderschöner und spannender Abschluss für die achso skandalösen SM Trilogie!




Die britische Autorin E.L. James ist Mutter von zwei Kindern und war -bis vor kurzem- Angestellte eines TV Senders in London. Ihre Shades of Grey-Trilogie erschien in einem kleinen australischen Verlag und wurde durch reine Mundpropaganda zu einem der sensationellsten internatinonalen Bucherfolge der letzten Zeit. Die Übersetzungrechte wurden in zahlreiche Länder und die Filmrechte nach Hollywood verkauft. E.L. James lebt in London.
[Quelle: Klappentext "Shades of Grey"]


*Wenn ihr meine Rezis zu den beiden vorherigen Bänden lesen wollt, dann klickt einfach nur 
auf das jeweilige Cover*

Kommentare:

  1. Hallo, du :)
    Ich hab deinen Buchblog gerade über Lovelybooks entdeckt und bin begeistert :) Du machst superschöne Rezis, die Schrift und das Design des Blogs sind wirklich supersüß und man merkt wirklich, dass du dir Mühe gibst :)
    Hast jetzt mal einen Leser mehr :)

    Ich freue mich natürlich über einen Gegenbesuch!
    LG, Laura!
    http://buechernixe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschöön
      Gegenbesuch schon erledigt :)
      Lg Rina

      Löschen
  2. Hey :)

    Tolle Rezension. Kann ich teilweise nachvollziehen und teilweise seh ichs nicht soo eng...z.B.die Sachen im Krankenhaus sind mir gar nicht so negativ aufgefallen, weil dass einfach zu der Person passt. Ich fand seinen Ausraster und das Besäufnis irgendwie erschreckend.

    Mach weiter so, hast einen hübschen Blog.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr durchdachte Rezension mit vielen GEdanken! Auf die Idee mit der Hochzeit wäre ich nie gekommen, aber ich verstehe, was du andeutest: Es wird mehr gesexelt als alles andere und das noch zeimlcih langweilig. Hier ist miene Rezi: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2014/04/shades-of-grey-befreite-lust.html

    AntwortenLöschen

Hallo :)

schön das ihr auf meinem Blog gelandet seid! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr mir einen Kommentar da lassen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen^^ Viel Spaß beim Stöbern!

- Sarina